Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 20. September 2014, 13:21

Der Urzeit - Code

Scheint wirklich einiges dran zu sein.Was denkt ihr ?

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/urzeit-code-ia.ht

2

Dienstag, 9. Dezember 2014, 22:28

Hab bisher noch nie was davon gehört, wenn da aber was dran ist, dann wäre das schon wahnsinn.

*Auf zum Baumarkt* :-D Werde das bei gelegenheit mal nächstes Jahr testen, würde mich echt interessieren ob das auch stimmt.

So wie ich das verstanden habe entsteht zwischen den Metallplatten ein Elektrisches Feld, das die Gene in den Pflanzen zurücksetzt. 8|

3

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 21:12

Viel Spass mit den Versuchen!

So wie ich gesehen habe, gehen die meisten Google-Treffer auf den selben Ur-Text zurück. Äusserungen werden nicht besser, wenn sie tausend Mal wiederholt werden. Übrigens sind keine plausiblen Erklärungen für die Veränderungen gegeben.

Wie aus 36 Chromosomen 41 Chromosomen werden können wird nicht erklärt, sondern nur, es „wurde noch nie von der plötzlichen Änderung der Chromosomenzahl, die ja für eine Art charakteristisch ist, berichtet.“ (Quelle). Da haben die "Forscher" wohl noch nie etwas von "Trisomie 21" oder dem Klinefelter-Syndrom gehärt. Da bei handelt es sich wohl um Fehler bei der Zellteilung der Keimzellen und dass Fehler bei der Zellteilung in einem elektrostatischen Feld, dass um ein Vielfaches grösser ist, als das natürliche elektrostatische Feld ist, wahrscheinlicher sind, als im normalen elektrostatischen Feld sollte nicht verwundern. Dass abnormale Chromosomenzahlen, sofern sie zu überlebensfähigen Organismen führen, zu geänderten Phänotypen führen kann kannst du unter Klinefelter-Syndrom oder Down-Syndrom nachsuchen. Insofern verwundert es mich auch nicht, dass ein Wurmfarn andere phänotypische Eigenschaften hat.

So wie ich das verstanden habe entsteht zwischen den Metallplatten ein Elektrisches Feld, das die Gene in den Pflanzen zurücksetzt. 8|

Leider gibt es im Internet nicht genügend Informationen, z.B. über die zusätzlichen Chromosomen, aber es handelt sich sicher nicht um ein "Zurücksetzen der Gene", sondern um zusätzlich induzierte "Gendefekte".

Habt ihr irgend etwas über die Nachfolgegeneration(en) gelesen? Ich wäre interessiert an Daten, die klären könnten, was wirklich für die beobachteten Veränderungen verantwortlich ist.

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (11. Dezember 2014, 05:27)


4

Dienstag, 23. August 2016, 19:33

Hier mal was vom neueren Versuchen:

https://www.youtube.com/watch?v=tXpjX_rDorI

Ich glaube mit "Gendefekten kann man es nicht erklären.
Die Enddeckung das Hochspannung positiven Einfluss aufs Wachstum hat wurde schon von Gustav Winter gemacht, eine zwar politisch sehr zwielichtige Person, was kein Grund sein darf das sein Orga-Urkult keine Beachtung findet.

http://www.naumburg-geschichte.de/geschichte/winterg.htm

5

Dienstag, 27. September 2016, 03:54

Esperanto

Also mein Name ist Thorsten Sona, ich habe schon bei ihnen bestellt, ein paar Pflanzen zum Dank für meinen Garten späder wär nett

Ab morgen machen wir eine Mahnwache in Neustadt an der Weinstrasse.Wäre schön wenn viele Leute zum Marktplatz kommen, feiern und ein Schild mitbringen:Wir sind frei oder so
Kommenden Sonntag würd ich dann gern ne Loveparade zum Hambacher Schloss machen aber ich denk das wird nix.Aber ne Wiche späder ist Stadtumzug, es ist Weinfest, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Ansonsten kann hier jemand ESPERANTO rüberfaxen - mit meiner Ikuko-verstorbenerBruder-Manfred connection und der Sophia Scholl (die ungekrönte Königin von uns Hexen) müsste das eigentlich theoretisch ganz fix gehen, also logisch gesehen

Ähnliche Themen