Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 24.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frangipani

    Hippophae - - Sie fragen - Wir antworten

    Beitrag

    Hallo, ich war kürzlich in der Gärtnerei und habe über den guten Blütenknospenansatz bei der Frangipani im Eingangsbereich gestaunt. Ich besitze mehrere Pflanzen, vor etwa sechs Jahren aus Samen gezogen, die bisher noch nicht geblüht haben. Es wird immer stark P-betonter Dünger empfohlen. Das gilt aber wohl nur für junge Pflanzen, die erst mal ein gutes Wurzelwerk bilden sollen. Könnt Ihr einen geeigneten Blühdünger empfehlen, der möglichst wenig Stickstoff enthält und ökologisch vertretbar ist?…

  • Hallo, mein Lorbeer hat schönes grünes Laub an den Spitzen, aber weiter unten an den Ästen werden die Blätter goldgelb und fallen irgendwann ab. Das Problem begann schon im letzten Jahr und hat wohl nichts mit Wassermangel zu tun. Schädlinge habe ich auch keine gesehen. Ich habe die Pflanze schon sehr lange und alle paar Jahre, immer wenn mir der Kübel zu groß und zu schwer wurde, aus Kopfstecklingen wieder kleine herangezogen. Der Wurzelballen ist jetzt hier sehr dicht. Für eine Erklärung wäre …

  • Hallo, Im Aufdruck der Saatgut-Tütchenfür den Sizilianischen Fenchel hat sich ein Fehler eingeschlichen: Aussaat .... "direkt ins in Saatschalen" heißt es. Aus dem Folgenden geht hervor, dass wohl "in Saatschalen" praktikabel ist, aber wolltet Ihr Freilandaussaat vielleicht als mögliche Alternative angeben?

  • wirklich die leckeren Walderdbeeren?

    Hippophae - - Erde und Dünger

    Beitrag

    Ich habe auch so eine Erdbeerinvasion im Garten. Sie kamen von einer Nachbarin rüber gewachsen, die sie "süß" (aussehend) fand. Ich anfangs auch. Leider schmecken sie scheußlich, haben also nichts mit den leckeren kleinen Walderdbeeren zu tun, die wir gerne im Wald gepflückt haben. Da die Ausläufer sich mittlerweile über alles drüber legen und unter sich "begraben", habe ich große Mühe, diese Pest zu entfernen. Also erst mal kosten, bevor man sie hemmungslos wuchern lässt!

  • vielleicht eine Nelke?

    Hippophae - - Welche Pflanze ist das?

    Beitrag

    Mach doch im Sommer ein neues Foto, ein Zentimeter-Maßstab mit drauf wäre auch nicht schlecht. Von dem kleinen Foto her würde ich mal unter Wildblumen/Nelken schauen, ob Du der Sache näher kommst.

  • gutes Thermometer?

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Ich halte ein paar Kübelpflanzen draußen, wann immer es geht. In diesen Wintertagen schaue ich am späten Abend nach der Temperatur und kann sie dann ggf. noch eben in den kalten Keller schieben. Da ist es dann wichtig genau zu wissen, ob am Standort +2°C oder schon 0°C herrschen. Kann mir jemand ein Thermometer empfehlen, das in diesem Temperaturbereich zuverlässig anzeigt, ggf. justierbar, und möglichst ohne Batterie? (Eine komplette Wetterstation brauche ich nicht, nur Temperatur.) Danke schon…

  • Im Allgemeinen hast Du sicher Recht damit, dass man einen tiefen Rückschnitt nicht so spät machen sollte. Im speziellen Fall spreche ich aber von meiner Santolina chamaecyparissus, die ich seit 25 Jahren so behandle, und ich habe noch nie eine Pflanze verloren, auch nicht in den kalten Wintern. (Ich denke, ich habe da keinen Tipp "raus gehauen", sondern eine langjährige Erfahrung weiter gegeben.) Der späte Rückschnitt hat den Vorteil, dass man sich den ganzen Herbst noch an dem üppigen Laub erfr…

  • Mein Tip: Schneidet es im Spätherbst oder zu Winterbeginn zurück, ruhig recht tief. Wenn man den Schnitt mal vergisst und zu spät vornimmt, kommt es im nächsten Jahr nicht zur Blüte. Die Abschnitte sind übrigens hervorragend als Winterschutz für frostempfindliche kleinere Stauden geeignet, viel besser als das üblicherweise empfohlene Tannengrün. Einfach um die Staude drapieren, dann einige außen herum in die Erde stecken, damit nichts weg fliegt!

  • Hallo, immer wieder finde ich an meinen Rosmarinen Blätter mit diesen hellen Pünktchen. Dieses Jahr war es besonders schlimm. Dem Geschmack tut es offenbar keinen Abbruch, sieht aber nicht schön aus und ist ja wohl auch nicht ganz gesund. Was ist das und was kann man dagegen tun? Vielen Dank schon mal für Antwort!

  • Ausläufer bildende Stauden

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Dass Minzen Ausläufer produzieren, wissen auch die, die allenfalls noch in Omas Garten als Kind mal ein Radieschen aus der Erde gezogen haben. Viele wehren vehement ab, wenn man ihnen Minze anbietet, weil man ihren Ausbreitungsdrang ja nicht beherrschen könne. In meinem Garten gibt es Minzen, und wo sie nicht hin sollen, sind sie leicht zu entfernen. Nicht so bei einigen anderen grünen Zeitgenossen. Bei Symphytum grandiflorum, Baumspinat und der ausdauernden Gartenkresse hätte ich schon gerne vo…

  • kann ich bestätigen

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Auch aus meinem Nachbargarten wehte immer wieder eine übel giftig riechende Wolke zu mir rüber, weil man Kieswege angelegt hatte, von denen man sich wenig Arbeit versprochen hatte, - die man aber ohne Roundup (Glyphosat) doch gehabt hätte. In den abscheulichen modernen Schotter-Vorgärten wird es nicht anders zugehen. Seltenst sieht man jemanden mit einem Brenner hantieren, was die Methode der Wahl wäre. Und überlegt mal, wann ihr zum letzten Mal jemanden gesehen habt, der mit der Hand Unkraut au…

  • Gojibeere

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Was gesunde Ernährung betrifft, ist mein Appetit ein guter Ratgeber, glaube ich. „Superfoods“ und „vegan“ sind inzwischen für mich eher Reizworte. Auf Deutschlandradiokultur gibt es die Sendung „Mahlzeit“ (jeweils nur 4 Minuten) von Lebensmittelchemiker Udo Pollmer. Man erfährt hier stark kondensiert alles mögliche Neue aus dem Lebensmittelbereich. Ich will die Sendung hier nicht umfassend beurteilen, aber es mag für manche interessant sein, was kürzlich zur Gojibeere zu hören war: deutschlandra…

  • Hallo, Welchen pH-Wert sollte die Erde für den Bergpfeffer (Drimys lanceolata) am besten haben? Leicht sauer oder etwa pH 5 wie bei Heidelbeeren? Schon mal Danke für Eure Antwort

  • Überhängende Jungpflanzen

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Hier ist es ein Kürbissämling, der über den Topfrand hängt und bei weiterem Wachstum dort abzuknicken droht. Aber auch etlichen Kräutern kann die scharfe Kante eines Plastiktopfes das Genick brechen. Dem begegne ich jetzt schnell und unkompliziert mit einem angeschnittenen Korken und zwei Schaschlikspießen aus Holz, wie das Foto zeigt. Mit einem scharfen Brotmesser mit Wellenschliff ist das Anschneiden des Korkens kein Problem.

  • Australisches Zitronenblatt blüht

    Hippophae - - HauptForum

    Beitrag

    Die Blätter sind sicher spektakulärer, aber die Blüte ist auch sehr hübsch.

  • Meine Erfahrungen mit der Kaffirlimette decken sich nicht ganz mit den Katalogangaben: Vor etwa 15 Jahren, vielleicht auch schon früher, habe ich ein kleines Pflänzchen bei Euch gekauft, das in wenigen Jahren die 2 Meter überschritten hatte. Jährlich muss ich zurückschneiden, damit die stattliche Kübelpflanze noch ins Zimmer passt. Im Sommer steht sie im Garten, was ihr sichtlich besser bekommt (Region Osnabrück). Erst wenn die Nachttemperaturen unter 5°C sinken, muss sie wohl oder übel wieder i…

  • Pinienrosmarin blüht

    Hippophae - - Pflanzenfotos

    Beitrag

    Gut über den Winter gekommen bringt er erstmals Blüten hervor. Nicht viele, aber da ich mich nicht erinnere, schon mal Abbildungen gesehen zu haben, führe sich sie mal vor.

  • Saatguttüten

    Hippophae - - Gästebuch

    Beitrag

    mein großes Lob für die Satguttütchen: Man kann die Tüte aufschneiden, ohne dass man gleich die Inhaltsbeschriftung mit absäbelt oder zumindest nach hinten umknicken muss, wenn man die Tüte wieder verschließen möchte. (Darüber habe ich mich bei so gut wie allen Saatgutanbietern seit Jahrzehnten geärgert.)

  • kranker Rosmarin

    Hippophae - - Sie fragen - Wir antworten

    Beitrag

    Hallo, nachdem ich schon im Sommer an meinem Rosmarin Rex ein ungewöhnliches Zweigsterben mit der Schere bekämpft hatte, habe ich jetzt an den unteren Verzweigungen diese krebsartigen Strukturen entdeckt; kleine braune Klümpchen, die dicht nebeneinander stehen und an Erdklumpen erinnern, wie sie im Fell von Schafen hängen bleiben, die im Matsch gelegen haben. Kennt Ihr das? Gruß, H.

  • Hallo, ihr schreibt, dass die australische Zitronenmyrthe am "Heimatstandort" in volle Sonne lebt, im Kasten mit den Kurzinfos ist aber nur eine von drei Sonnen markiert. Soll das nun heißen, dass sie im Schatten genauso gut gedeiht, oder handelt es sich bei dieser Angabe um ein Versehen?