Hilfe! Wühlmäuse!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe! Wühlmäuse!

      Ich habe festgestellt, daß in meinem Garten eine Wühlmaus ist.
      Habe dieses Granulat gekauft (Karbid). An der einen Stelle hatte ich dann Ruhe, aber die ist doch einfach woanders hin gegangen.
      Dann war sie plötzlich in meinem Kräuterbeet, ich bin richtig sauer. Zum Glück hat sie noch keine der Wurzeln angefressen, ich möchte die Maus aber trotzdem los werden. Habe mir 2 Fallen gekauft und Wühlmaus Köder. Hat jemand einen brauchbaren Rat, wenn das auch nicht hilft, was ich dann noch machen könnte?
      Wenn man Engeln die Flügel klaut, fiegen sie auf einem Besen.
    • da bin ich auch interessiert-
      allerdings tummeln sich bei uns wahrscheinlich mehr!
      deshalb schubse ich mal und hoffe auch auf Antworten!

      *
      ich möchte es aber nicht mit Gift machen und Katzen sind nicht erlaubt! *singvogelschutz*
      *
      Ich hab oft in den Gärten gesehen, dass die Leute Stangen in den Boden gesteckt haben und eine Plastikflasche überstultpen.
      Ich frage mich warum: Maulwurfschreck? Mäuse wech?
      Das klappern der Flaschen im Wind ist ja tonlich nicht übel- aber die Optik :pinch: *lach* und die Vibration im Boden?
      und hilft das überhaupt?
      :D
    • Hallo,

      ja, eine aufgeschnittene Kunststoffflasche (Boden abschneiden) mit dem Flaschenhals in einen Wühlmausgang stecken hat bei mir geholfen. Der Wind "fängt" sich in der Flasche, es wird wohl ein unangenehmes Geräusch für die Tiere entstehen.

      Dann las ich, dass Holunderjauche helfen soll, die werde ich wohl mal ansetzen.

      Die Wühlwurf- und Maulmaus-Vertreibungsgeräte, die einen hohen Ton alle paar Sekunden abgeben, nützen gar nichts. Die Dinger nerven nur, ich hörte den hochfrequenten Ton vom Nachbargarten ständig, Tag und Nacht X( ca. alle 12 Sekunden...

      Ich habe die Tiere mehr oder weniger akzeptiert...

      Gruß
      Mila
      Das Äußere einer Pflanze ist nur die Hälfte ihrer Wirklichkeit (Goethe)
    • hm was bleibt einem anderes übrig*aussermordundtotschlag*
      wir haben bei uns im Garten viele Ringelnattern...ich hoffe die kümmern sich mal ein wenig mehr darum-
      bisher fanden die nur die Frösche aus dem Teich legga*g*
    • Angeblich mögen Wühlmäuse den Duft der kreutblättrigen Wolfsmilch (Euphorbia latrys) nicht und meiden Gärten bzw. Beete, in denen sie wächst. Zumindest im alten garten, wo jede Menge dieser pflanze wuchs, hatte ich keine Wühlmäuse (vllt. aber auch, weil wir einen Hund hatten...). Dies wäre eine Möglichkeit, beete mit Nutzpflanzen wie gemüse zu schützen.

      Für den Schutz besonders empfindlicher Pflanzen wie Dahlien etc. gibt es Pflanzkörbe aus Kunststoff zu kaufen, die angeblich von Wühlmäusen nicht benagt werden können.
      Solche Körbe kann man aus Kaninchendraht auch selber machen und so den Wurzelballen junger Gehölze schützen - VOR der Pflanzung das großzügig bemessene Pflanzloch mit dem Drahtgeflecht auslegen und es noch ein Stück überirdisch wie einen Kragen um den Stamm legen.

      Wer die Viecher eigenhändig ins jenseits befördern kann, macht sich vllt. mal über das Graben von fallgruben Gedanken.
      In nicht zu großem Abstand bohrt man mit einem so genannten Wühlmausbohrer 25-30 cm tiefe löcher ins Erdreich, in die man ca. ebensolange und 15 cm weite Kunststoffrohre bündig versenkt.
      Die Mäuse, die die Löcher nicht orten können, stürzen hinein und können daselbst totgeschlagen werden.
      Wenns schee macht... ;(
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!
    • Fallgruben für Wühlmäuse? Ich kenne nur Fallgruben von Wühlmäusen.....auf der Winter-Pferdeweide.....Bin ich selber schon mal reingetreten....... X( zum Glück blieb mein Fuß heil.......
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Hallo Vroni,

      anscheinend möchtest Du die Wühlmäuse nicht nur vertreiben, sondern ins Jenseits befördern. Eine weitere Bekämpfungsmethode, die kein Gift dauerhaft im Boden hinterlässt, ist daher folgende: Der Auspuff eines nicht-schadstoffarmen Fahrzeugs (z.B. Rasentraktor, älteres Motorrad) wird per Schlauch mit dem Wühlmausloch verbunden. Alle anderen sichtbaren Löcher werden mit Steinen verschlossen. Danach lässt man das Fahrzeug mindestens 20 Minuten laufen, am besten mit gezogenem Choke (mehr Kohlenmonoxid). Da die Giftstoffe (v.a. CO) gasförmig sind, bleiben sie nicht im Boden. Die Methode wurde in meiner Verwandtschaft mehrfach mit Erfolg angewandt, mit einem Trabanten als "Abgasquelle".

      Grüße

      Schorschi
    • Da werden sich die Nachbarn aber freuen wenn sie 20 Min ein Motorrad (o.ä.) mit gezogenem Choke hören dürfen....... :whistling:
      (Von der Umweltbelastung reden wir noch nicht mal....)
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Eine lustige Methode, die sicherlich für viel Gesprächsstoff, Polizei- und Tierschutzverein-Einsätze sorgt und an heißen Sommertagen bestimmt viiiiiel interessanter ist als die Vormittags-Wiederholungen von "Big Brother". :thumbup:

      Zumindest muss man dieser Tötungsmethode zugute halten, dass die Tiere schmerzlos getötet werden. Das CO verhindert ja nicht das Atmen, sondern die Sauerstoff-Aufnahme im Blut und verursacht mithin einen "Erstickungs"tod, der dem Wegdämmern in Narkose entspricht. Für das Tier vermutlich weniger - hm... - stressbelastet als Giftaufnahme (die meisten Gifte führen durch innere Blutungen zum Tode) oder Erschlagen-werden.
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!
    • Hallo, danke für die vielen Antworten.
      Hatte ja 2 Fallen aufgestellt und auch die Köder in den Gang gelegt. Kam gestern und hatte keine Gänge von der Maus. Die Fallen waren zugeschnappt, aber nichts von einem Nage- oder Wühltier zu sehen.
      Aber ich habe fast einen Nervenzusammenruch bekommen:
      MAULWURFSHÜGEL!!! :evil: Oder ob die Maus von den Ködern zum Maulwurf geworden ist? In der ganzen Umgebung hat noch keiner je einen Maulwurf gesichtet, lt. Aussage.
      Morgan, mit diesen Samen der Wolfsmilch ( habe ich extra bei Rühlemann gekauft) habe ich es auch versucht, aber wahrscheinlich haben die der Maus geschmeckt, es ist von 2 Tüten nicht einer aufgegangen.
      Ächs, habe mich so über das kleine Gärtchen gefreut und nun ist mir der ganze Spaß verdorben, denn ich wollte Pflanzen und ernten, aber nicht zum Wildjäger werden.
      die Pflanzen gehören MIR und nicht denen! Ich werde sie so lange hetzen, bis sie von selbst aufgeben, so :!:
      Wenn man Engeln die Flügel klaut, fiegen sie auf einem Besen.
    • vroni, so ein Mist!
      versuche es trotzdem nochmal mit der Euphorbia.
      Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, sie vorzuziehen, bis sie pflanzen sind und sie erst dann rauszusetzen?
      Mist ich find den Link von heute morgen nimmer... da stand das auch mit den Fallgruben...

      Ah hier!!!
      hausmaus.at/Schutz3.htm

      manchal allerdings, so meine Erfahrung, dauert es ein Weilchen, bis man den ungeliebten Mitschnackern klar machen kann, dass sie nichts mehr verloren haben.
      ich glaube fest, dass es gerade bei recht sensitiven personen auch eine Art "Mobbing" zwischen den Artgrenzen geben kann - also dass dich die Mäuse mobben, weil das Gärtchen vllt. lange vernachlässigt war und die Viecherl es nun als ihr territorium aus Gewohnheit betrachten?
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MorganLeFay ()

    • Maulwürfe sind nützlich! Sie fressen, u.a., Engerlinge, die die Wurzeln der Pflanzen fressen........
      Okay, ich hab gut Reden, ich habe weder Wühlmäuse noch Maulwurf im Garten, aber der Teil der Winterweide, wo wir im Winter reiten, ist voll von den Hügeln!!!!!!! Und bei Frost kriegste die Dinger nicht einmal mehr platt getreten!! Nun ja, aber Slalom reiten ist auch ´ne Aufgabe....... :thumbsup:
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Ja, Morgan, ich werde mir noch mal die Samen bestellen und sie vorziehen und vielen Dank für den Link. Sehr interessant!
      Der Garten war tatsächlich viele Jahre unbewohnt und ich habe ihn übenommen voll von Gelbrute, Flox, herausgewachsenen Vergissmeinnicht und Efeu. Na ich habe nichts gegen jede einzelne dieser Pflanzen, aber bitte nicht den ganzen Garten damit. Habe dann alles schick gemacht und bin zum 2. Mal in diesem Jahr fast 400 km nach Horstedt gfahren und zum 2. Mal auch fast 200 Euro ausgegeben. Habe ich ja gern gemacht, aber nicht um die Tollen Kräuter den tieren zu überlassen. Mit dem Mobbing könntest Du recht haben, aber da kommen sie ja bei mir an die falsche Adresse.
      Du weißt ja, wieviele Jahre ich im Hospiz gemobbt wurde und bin heute noch da und habe jetzt Ruhe, sie erkennen mich und meine Arbeit an.
      Kochst du noch Fruchtaufstriche?
      Wildflower, wenn ich ein Pferd hätte, das wäre schön! Ich finde Pferde ganz toll und schön. Aber leider kann ich mir keins leisten. Es wäre zwar in Berlin auch möglich, aber ich müsste eine Unterkunft in einem Gestüt mieten und die sind hier sehr teuer.

      Na man kann ja nicht alles haben.
      Ich habe ja Rühlemann und meinen Garten, was will ich mehr (außer die Vormieter los werden)!
      Wenn man Engeln die Flügel klaut, fiegen sie auf einem Besen.
    • Hallo, Vroni! Wenn ich nicht das Glück hätte , das Pferd in dieser Herdengemeischaft haben zu können, wo ich sehr wenig für die Unterkunft zahle, könnte ich es mir auch nicht leisten. Der Nachteil ist eben, die Weiden sind - äh, nicht "perfeckt"......eben Wühlmäuse und Maulwürfe im Winter. Zudem, es ist mein ehemaliges Pflegepferd, das mir die Besitzerin zum kaufen angeboten hatte. Und es durfte eben in seiner Herde bleiben ;)

      Mir fällt da gerade ein: sind deine Wühlmäuse überall, oder nur in einem bestimmten Teil deines Gartens? Sonst könntest du doch "einfach" den Teil bewirtschaften, der nicht von den Wühlmäusen in Beschlag genommen wurde...... ;)

      Oh, hier ziehen dunkle Wolken auf, es will doch nicht etwa Rgen geben? 8o
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Wildflower, die sind überall nur nicht auf der Wiese. Aber ich kann ja auch nicht den ganzen Garten bepflanzen. Eigendlich ist es keine sogenannte Kleingartenanlage, sondern ein kleines Grundstück in einem Landschaftsschutzgebiet. Wir haben ein Stück, bei dem hinter uns Wald ist und vor uns ein Nebenarm der Havel (mit Bootsanlegesteg).
      Somit habe ich das Glück, bis ca.16 Uhr etwas schattige und dann sonnige Lage zu haben. Kann also Schatten-, Halbschatten- und Sonnenpflanzen pflanzen.
      Allerdings bin ich schon die einzige, die überhaupt was anpflanzt, denn die anderen haben nur Koniferen und Rasen.

      Wir haben auch schon einen Wildzaun gesetzt, da Wildschweine und Waschbären, sowie Biber unsere Mitbewohner sind. vor denen habe ich mich schon schützen können , nur nicht vor den Wühlmäusen.
      Übrigens, glaube ich fast nicht mehr an einen Maulwurf, nachdem ich den Link von Morgan geklickt hatte,die Hügelchen auf den Bildern sehen genauso aus wie die , die bei mir plötzlich sind. Vorher waren nur flachere Gänge zu sehen.
      Wenn man Engeln die Flügel klaut, fiegen sie auf einem Besen.
    • Hmm - das ist arg gemein und ich muß zugeben, das mir leider keine Lösung einfällt ?(

      (Ich hätte die Fenster nicht aufmachen sollen. Jetzt ist es in der Wohnung wärmer als mit geschlossenen Fenstern.... :cursing: )
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Hoffentlich ist das bald mal vorbei. Ich bin sowieso kein Sommer-Mensch. Mein Lieblingsmonat ist der September, dann der November (ich liebe Nebel!!!) und der October - alle anderen Monate können mir gestohlen bleiben........Nee, nee, soooo schlimm ist es nun auch wieder nicht.... :S

      Von dem angenommenen Gewitter ist übrigends nur heiße Luft gekommen - und die hatten wir doch sowieso den ganzen Tag..... :thumbdown:
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Ich bin auch am Ersticken.
      Fenster zu - Kohlensäurevergiftung - Fenster auf - Hitzetod
      Egal, ist Sommer und die Kälte kommt früh genug.

      Vroni, Fruchtaufstriche gibts derzeit nur für den Hausgebauch.
      Es hat sich einiges bewegt in meinem Leben - durchaus zum Besseren, was das Herzenswohl angeht. Aber ich musste einiges aufgeben, was ich mir in puncto Kräuterey hart erarbeitet hatte.
      Nun ja, wenn es sein soll, werde ich nächstes Jahr wieder einsteigen können, nachdem ich manches sortiert und viel Vorarbeit geleistet habe.
      Aber lieber ein schmaler gGeldbeutel als schmale Lippen ;)
      Und mein fenrir ist eh mein größter Schatz - dass ich den hier getroffen hab, dafür müsste man dem Rühli eh noch n Kistchen Met rüberreichen^^
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!
    • Aber fenrir postet gar nicht mehr.......oder habe ich die Posts überlesen? :S

      Indoors 21°, Outdoors 23° um 6:25. Himmel ist seit gestern Abend grau, aber es kommt weder Gewitter noch Wasser runter..... X(
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty