Drohende Schneckeninvasion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drohende Schneckeninvasion

      Halo zusammen,
      ich bin ziemlicher Gartenneuling und bin gerade in ein Haus mit kleinem Garten gezogen.
      Von den Nachbarn habe ich erfahren, daß (Originalton) hunterte von Schnecken im Sommer über die Gärten hier herfallen - sie kommen aus dem an die Gärten angrenzenden Kreichgestrüpp. Das können wir leider nicht beseitigen....
      Es sind nicht nur Nacktschnecken, sondern auch Schnecken mit gelb gestreiften Häusern.
      Was kann ich tun um wenigstens einen Großteil meiner Pflanzen zu schützen und zu retten?

      Vielen Dank für eure Tipps und Hilfe.
    • Gegen die Gehäuseschnecken (gehören zu meinen Lieblingstieren :) ) brauchst du nichts tun. Gefräßiger sind die Nacktschnecken. Wenn Platz ist, baue doch einen kleinen Unterschlupf aus Gesträuch für einen Igel - oder halte dir Laufenten...... :whistling:
      Für die chemische Vernichtung bin ich nicht zuständig da ich keine Chemie im Garten anwende.

      Ach, ja, einige Vögel, z.B. Amseln, fressen Gehäuseschnecken.

      Anders ausgedrückt: sorge dafür, das sich die Feinde der Schnecken in deinem Garten wohl fühlen......
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Hallo,

      ja, das kann ich nur unterstreichen. In irgendeiner Ecke einen "ordentlichen" Reisighaufen, ein kleiner Teich für Molche vielleicht auch (Teich ist für Schnecken uninteressant), und dann eben auch Gartenräume mit viel Licht und Wärme, wo sich Schnecken nicht wohl fühlen.

      Mein heißer Tip: Schneckenzaun. Damit hab ich mich mit den Schnecken versöhnt. Innerhalb des Zauns sind Kräuter, Salat etc., die sie besonders mögen. Du musst allerdings darauf achten, dass direkt am Zaun nichts überhängt. Ist erst mal ne kostenintensive Anschaffung, aber dann ist jahrelang Ruhe.

      Außerdem: alles fressen die Schnecken auch nicht. Salbei, Rosmarin, Lavendel, Johanniskraut, Eberraute, Sonnenhut, um nur ein paar zu nennen, werden von ihnen eher links liegen gelassen. Vor Allem, wenns ein sonniger Standort ist.

      Und nicht zu vergessen: wenn Vögel sich in deinem Garten wohlfühlen, tun die auch ihr übriges. Ich meine, die fressen auch Schneckeneier auf der Suche nach Regenwürmern oder so.

      Von Bierfallen rate ich ab: das zieht nur noch mehr Schnecken an. Und Massenmord nützt nachhaltig auch nix.

      Fazit von mir: die richtige Pflanzenauswahl, mechanischer Schutz durch Schneckenzaun und naturnahe Lebensräume für Nützlinge.

      Das geht halt nicht von heute auf morgen. Da gilt´s, ausprobieren, was geht, Versuch und Irrtum....

      Lg
      Anuk
      ...wachse .... wachse ...
    • Vielen Dank erst mal für die Tipps!!!!
      Für einen Teich ist mein Garten tatsächlich zu klein (hat in etwa die Größe zweier Badelaken)...
      Mit dem Schneckenzaun muß ich mich jetzt erst mal befassen.
      Vögel hat es hier reichlich, Unterschlupf für Igel durch das flach wuchernde Gestrüpp am Hang ebenfalls. Nur befinde ich mich eher innerhalb eines Ortes und Igel habe ich noch keinen einzigen gesehen - nicht mal Spuren von einem. Vielleicht sollte ich einfach eine Igelfamilie 'kidnappen'? (ist jetzt aber nicht ernst gemeint!)
      Von gestern auf heute hat sich doch tatsächlich wohl ein ganzes Schneckenbatallion an meinen neu gepflanzten Kräutern gütlich getan und nur noch ein paar Stümpfe übrig gelasen.... Die Täter konnte ich an ihren Spuren identifizieren!
    • Hallo Leidensgenossen

      Hat jemand einen Tip für preiswerte Schneckenzäune? mein Garten ist leider ziemlich "verstreut", also hier mal ne Ecke , da mal eine, Teich also keine Option, Reisighaufen haben wir, hat aber noch nie was gebracht. Ich bin es leid, daß die Viecher meine mühsam angezogenen SPezialkürbissorten auffressen (interessanterweise nur diese, was anderes nicht). Baulich bin ich nicht sehr begabt, aber vielleicht hat jemand eine preiswerte, einfach umzusetzende Idee?
      Neulich las ich noch den Tip, Muschelschalen zu streuen, da mögen die Schnecken wohl nicht rüberkriechen...
      Schneckenkorn ist für mich auch keine Option, habe schon früher regelmäßig die armen Tiere aus den Bierkübeln in Omas Garten gerettet und bei mir leben a)ein gefrßiger Hund sowie b) viele Wildtiere (Sprung Rehe, Hasen, Eichhörnchen, div. Vögel) die ich nicht vergiften will.

      Danke für Antworten und Glück an alle mit Schneckenproblem. Unser Gemüse gehört uns!(Zumindest 70%)
    • Schneckenkorn ist für andere Tiere nicht giftig, es stört lediglich den Stoffwechsel der Schnecken, die deshalb eingehen.

      Wir sammeln Schnecken immer in der Morgenkühle oder in der dicksten Mittagshitze ab - sie verstecken sich da gerne in Blättergewirr und hohem Gras und natürlich in der Nähe ihrer lieblingsfutterpflanzen. Die Ausbeute wird dann irgendwo in den Wald gekippt - mir doch wurscht, welcher Vogel sie dort frisst :cursing:
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!