Stevia-wirklich nur süß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stevia-wirklich nur süß?

      Hallo,
      Ich habe mir Stevia bestellt(ist noch nicht da) und habe manchmal gelesen, dass Stevia nicht nur süß schmeckt, sondern auch z.B. pfefferminzartig und es ungeeignet zum Süßen wäre, stimmt das?
      MfG Gartenfreud
    • Habe neulich in einer Gärtnerei Stevia entdeckt und ein Blättchen gekostet - es schmeckte sehr süß, ein bisschen lakritzig und minimal bitter, etwa so wie Süßstoff-Nachgeschmack.
      Zum Süßen von Kräutertees sicher nicht schlecht, einen Puddig würde ich lieber normal mit Zucker süßen wollen.
      Alle sagten, es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht - und hats einfach gemacht!
    • Ich finde, man muss essehr vorsichtig dosieren,sonst überweigt der bittere NAchgeschmack. Es ist ja extrem süß. MEine Kinder lieben es die Blätter zu naschen oder essen es gern getrocknet über Obstsalat. Mir ist es zuuu süß und zum Backen habe ich es malprobiert, ist aber sehr schwer zu dosieren undeinen guten teig zu bekommen ,da einfach Masse fehlt,denn 120 g Zucker oder einpaar Steviakrümmel sind schon ein Unterschied.
    • Vielen Dank auch an dich mimicbs.
      Mich interessiert auch wie man Stevia dosieren sollte.
      Ich habe einmal gelesen, dass Stevia ca. 30 mal so süß wie Zucker ist. Heißt das jetzt, dass ich 30 mal weniger Stevia als Zucker verwenden sollte, oder was?
      MfG Gartenfreud
    • Ich habe Angaben für das Steviosid (das Molekül das süß schmeckt) das 70 - 450 mal so süß schmecken soll wie Saccharose. Also entsprechend geringer dosieren.

      Beim Backen hat der Zucker nicht nur die Funktion einen süßen Geschmack hervorzurufen, sondern hat einen großen Einfluß auf die Struktur eines Gebäckstückes. Süßstoffe und auch Stevia sind deshalb nicht geeignet.

      Wolfgang
    • ICh habe eine Bucg über Stevia und da wird mit flüssigem oder gepulvertem Stevia auch Kuchen gebacken. Aber ich habe es nur einmal probiert und es hat mir nicht wirklich gefallen.

      Auch für tee oder Kaffee sotte man nur sehr wneig Stevia nehmen, denn seine Süßkraft ist viel stärker als die von Zucker
    • Das Problem bei "selbstgemachtem" Stevia ist, das man damit keine genaue Konzentration hinbekommt, wie etwa bei "indutriell" gefertigtem Stevia. Das was wir im Garten haben ist eben ein Naturprodukt das stetigen Schwankungen unterliegt.

      Ich zerdrücke immer einige Blätter mit dem Stössel im Mörser. Das "Öl" wird dann mit Wasser verdünnt und zB zu Tee dazugegeben. Wenn ich eine große Kanne Tee aufsetze, dann gebe ich immer 2 -3 alte ( große ) Blätter dazu und koche diese dann mit auf.
      „Man braucht ja nicht gleich mit Steinen zu werfen, um die Welt zu verändern, eine Hand voll Blumensamen tut es mitunter auch.“ - (Christine Busta)
    • ICh hatte industrielles Steviapulver zum Backen, aber wie gesagt, es hat mir nicht wirklich gefallen, auch wenn es direkte Bücher zum Kochen und backen mit Stevia gibt. Für Tee gebe ich einfach immer ein -2 Blätter mit hinein,dass reicht uns völlig aus.
    • In den USA und in Japan wird schon lange Cola mit Stevia verkauft.

      Aber ich denke mal, das eine Cola mit Stevia auch nicht gesünder oder ungesünder ist, als Cola generell. Haribo stellt auch mit Stevia gesüsste Sachen her, schmecken auch nicht anders als sonst.
      „Man braucht ja nicht gleich mit Steinen zu werfen, um die Welt zu verändern, eine Hand voll Blumensamen tut es mitunter auch.“ - (Christine Busta)