Tasmanischer Minzstrauch und dreiblättrige Zitrone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tasmanischer Minzstrauch und dreiblättrige Zitrone

      Hallo liebes Rühlemann-Team!


      Ist die Winterhärte des tasmanischen Minzstrauch mit der von Ninarupa zu vergleichen? Was hält der kleine Strauch aus?
      Ich würde meinen in diesem Jahr erworbenen Strauch gerne in den Garten setzen, da die Überwinterung im Topf schwieriger und aufwendiger ist.

      Meine Zitrone habe ich jetzt seit ca. 2 Jahren an Ort und Stelle vollsonnig im Garten, aber sie blüht nicht. Wann kann ich mit Blüten rechnen und kann ich sie jtzt noch umsetzen?



      LG
      Petra
      Wenn das Leben dir 1000 Gründe zum Weinen gibt, zeige ihm, daß es 1001 Gründe zum Lächeln gibt.
    • Der Tasmanische Minzestrauch ist tatsächlich gut winterhart, im Herbst ist es von Vorteil, ihn vor der wintersonne wie Rosmarin mir Zweigen oder Vlies zu schützen.

      Bei Zitronen ist es ganz einfach: entweder lassen Sie die Töpfe 8 Wochen im Winter nahe am verdursten, oder sie überwintern bei Temperaturen unterhalb von 15°C (aber frostfrei), oder machen ein Kombination der beiden Methoden. Das sind Schlüsselreize, die Citrus brauchen, damit sie danach üppig blühen. Je nach Art und Sorte mehr oder weniger Kälte /Trockenheit.
      Mit wachsendem Genuss...

      Daniel Rühlemann