Jetzt erst anfangen - was kann man im August pflanzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt erst anfangen - was kann man im August pflanzen?

      Nachdem meine Pflanzenlieferung vom Mai im Poststreik umgekommen ist (danke an dieser Stelle nochmal für die unkomplizierte Regelung) frage ich mich als Gartenanfängerin, was man im August noch alles pflanzen kann - oder säen.
      Es geht um ein Sonnenbeet mit wenig Schatten, und ein Beet mit relativ viel Schatten, auf dem aber schon Mangold, Amaranth, und Borretsch gut gedeihen.

      Ich habe noch ganz, ganz viel Platz....
      Und wäre sehr dankbar für Vorschläge aus dem Rühlemanns-Sortiment - Gemüse, Kräuter, Blumen - egal! :)
    • Also ich werde demnächst meinen Winterportulak, Tripmadam und ein paar andere "Wintersalate" säen (bei denen mir auf Anhieb jetzt der Name nicht einfallen will).
      Eben alles, was man auch im Winter noch ernten kann. Darunter fallen auch einige Kräuter bzw. Tee's.
      Ansonsten würde ich noch empfehlen solche jetzt noch zu säen, die erst im nächsten Jahr blühen und auch erst dann geerntet werden (Bsp. Stockrose)
    • Auspflanzen kann man laut Rühlemanns alle Pflanzen in dem Zeitraum, in dem sie auch verschickt werden. Also bis Oktober.
      Was Bienen lieben? Gut, dass es da diese Einteilung nach Verwendung auf der Homepage gibt (die mir einiges Gesuche erspart hat!), hierfindest du alles zum auspflanzen(man kann ein Häkchen machen ob Saatgut oder Pflanze) was Bienen (und Hummeln) lieben. :thumbsup:
    • Wir bereiten gerade die Spitzkohl-Samen vor, damit wir sie Ende März in unser Hochbeet einpflanzen können. Auch Frühmöhren und Pastinaken sind auf dem Plan und werden eingepflanzt. Das Hochbeet erleichtert mir dabei die Arbeit und schont meinen so „alten“ Rücken. Ich freue mich jedes Jahr besonders auf Februar bis April. Gerade dann, wenn die Keime aus der Erde sprießen, wird es für mich erst richtig spannend! Seit meinem Rückenleiden tut mir Bücken nicht mehr gut, daher entschied ich mich für eine räumliche Abgrenzung des Hochbeets und baute es mit einer Höhe von etwa einem Meter selbst zusammen, dafür gab es modulare Teile zum Stecken. Schnecken und Wühlmäuse sind nicht mehr in Sichtweite (yippi). Durch die Nutzung eines Hochbeets verlängert sich der Zeitraum, in dem man den Pflanzen einen Nutzen abgewinnen kann.
      Auf eine gute Ernte!
    • Was ich gelesen habe ist, dass dieses Jahr wohl bunt und ökologisch ein Trend ist. Das heißt ein statement zur Nachhaltigkeit setzen. Ob man sich daran hält, ist eine andere Frage.
      Man sollte aber nicht unbedingt auf öko tun und sich dann exotische Blumen in den garten pflanzen. :D