Pferdekoppel

    • Pferdekoppel

      Hallo, wir möchten gerne unsere Pferdekoppel aufpeppen bzw eine Ecke mit "Kräutern" ausstatten.

      Ringelblume
      Schafgarbe
      Gänseblümchen
      Kornblume
      Echinacea
      Mädesüß
      Labkraut
      Ysop, rosa blühend
      Wilde Malve
      Römische Kamille
      Spitzwegerich
      Mariendistel
      Löwenzahn, Kulturform
      Königskerze, kleinblütig
      Wildes Stiefmütterchen
      Vogelmiere
      Brunnenkresse
      Mutterkraut
      Schwarzkümmel
      Weißer Beifuß
      Wundklee
      Rote Schafgarbe
      Wiesensalbei
      Griechischer Oregano, weiß
      Margerite
      Johanniskraut
      Kornblume, rot blühend

      kann ich die alle einfach aussähen sprich auf die Koppel werfen und gut oder muss ich was beachten? bzw wenn ich die koppel nicht aufpeppe sondern alle in eine Ecke pflanze geht das einfach so oder müsste man hier eine Reihenfolge beachten,...
      Sonnige Grüße
      Jule :D
    • Wenn auf der Koppel noch Pferde oder Esel eingestellt werden, hast Du da keine Chance, zumindest nicht, wenn die Koppel klein ist und eben. Die meisten Pflanzen würden wohl abgefressen werden und andere würden von den Hufen ausgerissen werden, wenn die Pferde durch die Koppel jagen.

      Anders mag es aussehen, wenn in der Koppel Baumstämme nit Ästen liegen, die Bereiche für die Pferde unzugänglich machen oder Du Bereiche abzäunst, damit die Pferde nicht an die Pflanzen kommen. Allerdings reicht es dann auch nicht nur den Samen irgendwie auf 9 oder 18 Quadratmetern zu verteilen und zu warten. Die Pflänzchen brauchen Wasser, wenn es heiß ist, zumindest, bis sie eine entsprechende Größe erreicht haben.

      Vielleicht solltest Du unter "Sie fragen - wir antworten" nachfragen, ob Sie Pflanzen benennen können, die vom Fressfeind Pferd verschont bleiben.

      Wolfgang
    • Ich verstehe nicht so ganz was du erwartest. Willst du die Pflanzen als Kräuter für die Pferde, oder willst du sie selber ernten?

      Wenn sie für die Pferde sein sollen, würde ich vielleicht "parzellenweise" aussähen. Also einen Teil abtrennen, sehen, das das Gras da nicht zu dicht steht, denn irgendwo müssen die Saatkörner ja auch eine Chance haben zu keimen ;)
      Auf den Teil würde ich die Pferde dann auch nicht lassen bis sich die Pflanzen da richtig gut ausgebreitet haben denn sonst sind sie schnell ratzekal abgefressen...... :whistling: ;)

      Klee würde ich für Pferde nicht aussäen. Ich habe mal gelesen, das Klee für Pferde nicht gut verträglich ist.
      Spitzwegerich kommt doch eigendlich auf (fast) jeder Weide vor, genau wie Löwenzahn. Hast du die wirklich nicht drauf? :?:
      Außerdem kommt es auch noch darauf an wei groß die Weide ist und von wie vielen Pferden sie beweidet wird, also wie schnell die Weide abgefressen ist. Das schwächt natürlich auch die Kräuter wenn sie noch nicht genug eingewachsen sind.

      Wenn du die Kräuter allerdings für dich haben willst, solltest du sie so aussäen, das die Pferde da nie ran kommen ;)
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Johanniskraut gehört wohl auch eher nicht auf eine Pferdekoppel, da Johanniskraut Hypericin enthält. "Der Wirkstoff Hypericin bewirkt bei hellen Tieren, wie Pferden, Rindern, Kühen und Schafen, die anschließend dem Licht ausgesetzt sind (Photosensibilisierung) entzündliche Rötung der Haut und Geschwüre. Die Tiere werden unruhig, wälzen sich, Lippen und Kinn schwellen an. Bei schwerer Vergiftung sind Todesfälle möglich"
    • Benutzer online 1

      1 Besucher