Räuchersalbei bitte um Hilfe

    • Räuchersalbei bitte um Hilfe

      Wo steckt der Fehler?

      ich habe bereits die dritte Pflanze und ich glaube sie geht nun auch ein.

      Nach Kauf in einen größeren Topf gepflanzt.
      Im Sommer draußen im Freien gestanden (meine Freude - Wachstum hat statt gefunden)
      Als es dann kälter wurde kam sie in den Wintergarten - ohne Fenster....
      Weniger gegossen
      Als es dann auch dort fröstelig wurde , die Blätter begannen zu hängen, kam er in die Wohnung
      Seltenes gießen, nicht direkt an der Heizung (die ersten zwei Pflanzen hatte ich direkt von draußen nach drinnen geholt und sie sind irgendwie sofort eingegangen)

      Nun im Frühjahr waren erste grüne Blattspitzen zu sehen. Einmal an den 3 Stielen des Vorjahres, aber auch unten nahe der Erde.

      Nun gab es öfter ein kleines Schlückchen Wasser.

      Das konnte bei Bedarf auch unten aus dem Topf raus.

      Hab ich mal einen Tag vergessen zu gießen hingen sie gleich wieder. zuerst sind die Blattspitzen an den Stielen weggetrocknet und nun auch unten am Boden.

      Wenn ich ganz zart an dem ziehe, was noch da ist erscheint mir alles sehr locker, so dass ich annehme, dass die Pflanze eingegangen ist :-/

      Was braucht der Salbei, was ich ihm bisher nicht gegeben habe um den Winter zu schaffen?
      Ab wann kann man ihn verschneiden und die Blätter zum Räuchern ernten?

      Danke
    • Schwer zu sagen, woran das liegen könnte.

      "Nach dem Kauf in einen größeren Topf gepflanzt." Welche Erde? Welche Größe im Verhältnis zur Pflanze?
      "Im Sommer draußen im Freien gestanden" Wo standen sie draußen? Irgendwo in einem Beet oder in einem Blumenuntersetzer?

      Ich vermute einen Wurzelschaden. Ich an Deiner Stelle würde die Pflanze aus der Erde nehmen und mir Wurzeln und Erde diese genau ansehen. Sollten die Wurzeln geschädigt sein, kannst Du nur darauf hoffen, dass noch hinreichend Wurzeln vorhanden sind und versuchen die Pflanze einige Tage in Wasser stehen lassen und dann neu eintopfen.

      Schaue Dir die Erde an! Gibt es Nematoden, Larven von Trauermücken, oder gar Regenwürmer im Topf?

      Wolfgang
    • Hallo Danke,
      der Topf ist für mein Empfinden recht reichlich für das pflänzchen. Tontopf mit Loch unten. ich hab Bio Universalerde genutzt.
      Stand auf der Terasse ohne Schale Sonnig, Schattig Regen, was der Norden so bietet.

      Ich hab ihn jetzt raus geholt, keine Trauermücken, Regenwürmer oder sonstige Tiere im Topf. Wurzeln sehen nicht zerstört oder angefallen aus.
      Der Topf war auch nicht komplett durchwurzelt, sondern noch genug Platz. Steht jetzt im Wasser und wird neu eingetopft.

      Bis zum Punkt überwintern ging es dem Salbei auch gut. Er ist ja auch ein Stück gewachsen etc.

      ich hab halt das Gießen recht großzügig für die Winterpause eingestellt im Wintergarten. Vielleicht liegt es daran?
      Als es dort im Wintergarten um die 0 Grad war kam er in die Wohnung und hat mehr Wasser bekommen.
      Er treib ja auch erstmal aus....
    • Wintergarten ohne Fenster? Pflanzen brauchen Licht, auch im Winter.
      Die Überwinterung sollte eher kühl und hell sein. Eine Temperatur um die 10 Grad wäre gut (kann auch weniger, aber kein Frost).
      Gibt es vielleicht ein helles Treppenhaus, wo die Pflanze kühl überwintern könnte? Eine Überwinterung in der warmen Wohnung führt meißtens zu Geiltrieben, das sind lange, kraftlose Triebe die die Pflanze eher schwächen und entfernt werden sollten. Doch wenn mann den Standort nicht optimiert werden immer wieder Geiltriebe gebildet.
      Und je wärmer die Pflanze steht umso mehr muß gegossen werden.
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Ist die Bio-Universalerde im Laufe der Zeit eventuell zu SAUER geworden? Einfach mal den PH-Wert messen!
      Salbei braucht einen kalkhaltigen Standort und durchlässigen Boden , das heißt , dass er dankbar für gute Drainage und Durchlüftung ist. Am Besten ist das zu erreichen , indem man unter die Erde Blähton , Lava oder Kieselsteine mischt.
      Ein indianisches Sprichwort sagt sinngemäß , dass alle Steine , die nicht größer als eine Kinderfaust sind , wie Dünger wirken...Düngen würde ich Salbei übrigens nicht , denn er mag es karg (außer evtl. Kalk).
      Viel Erfolg!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher