Was haben meine Pflanzen? Basilikum Tulsi, Okinawa-Spinat, Ballonblume, Australisches Zitronenblatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was haben meine Pflanzen? Basilikum Tulsi, Okinawa-Spinat, Ballonblume, Australisches Zitronenblatt

      Liebes Ruehlemann Team,

      erstmal möchte ich sagen, dass ich nach Jahren immer noch und immer wieder begeistert bin von Ihren Pflanzen und Ihrer Auswahl. Hätte ich einen Garten, würden noch mehr Kräuter dort wachsen, so wuchert es nur auf meinem Balkon. Dieses Jahr hat der französische Jasmin das erste Mal geblüht, zusammen mit dem japanischen Geißblatt, ein Traum!

      Leider habe ich dieses Jahr auch ein paar kleine Probleme, bei denen ich nicht weiter weiß... vorab noch zur Info: Ich habe eine Kletterrose, die dieses Jahr plötzlich während der Blüte gelbbraune Blätter bekommen hat und dann komplett das Laub abgeworfen hat. Kurz darauf kam ihre erste Lieferung und sowohl das Basilikum Zanzibar und das Wilde Purpur sind eingegangen. Ich vermute, dass die Rosenkrankheit (ein Pilz?) diese beiden befallen hat. Da ich sie nun nachbestellt habe, will ich sicherstellen, dass das nicht nochmal passiert. Bei der Kletterrose habe ich sämtliche Blätter entfernt und sie erholt sich langsam.

      Das Basilikum Tulsi stand ebenso neben der Rose und hat weiss-gelbe Flecken auf den Blättern, wächst sonst aber ganz gut (siehe Bilder).
      Die Chili, die auch in der Nähe der Rose steht, hat ebenso Blätter mit gelben Flecken. Haben Sie eine Idee, was das sein könnte und was ich tun kann?

      Ausserdem haben der Okinawa-Spinat und die Ballonblume krause bzw. eingerollte Blätter, was kann hier der Grund sein? (siehe Bilder)

      Seit diesem Jahr nenne ich ausserdem ein Australisches Zitronenblatt mein eigen, es steht drinnen und wächst ausschliesslich nach oben (ab dem Topf jetzt schon ca. 60 cm). Verzweigt es sich irgendwann von alleine oder muss ich etwas tun?

      Vielen Dank im voraus, viele Grüße
      Carola
      Dateien
    • Hallo!

      Ja, leider sind immer mal wieder viele Schädlinge oder Pilze unterwegs. Die verkrüppelten Blätter sind das Schadbild der Weichhautmilben. Sie sind mit dem bloßen Auge fast nicht zu erkennen. Man kann mit Neem spritzen. Die gelblichen Blätter sind das Schadbild der Spinnmilbe. Hier kann man auch mit Neem oder Spruzit spritzen. Man muss die Blätter komplett einnebeln, von oben und unten. Oft sitzen die Eier der Tierchen auf den Blattunterseiten.
      Das Zitronenblatt sollte zurückgeschnitten werden, damit es sich verzweigt. Der Trieb kann etwa um die Hälfte eingekürzt werden.

      Eine schöne Kräutersaison wünscht
      Nina Meyer
      Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.
    • Hallo Nina Meyer,

      vielen Dank für Ihre Antwort, ich werde Ihre Tips befolgen und es erst einmal mit Neem versuchen. Ich hoffe, dass es noch nicht zu spät ist.
      Meinen anderen Kommentar wollte ich daher nun gerade löschen, habe aber scheinbar keine Möglichkeit dazu, oder? Sie dürfen das ansonsten gerne für mich übernehmen.

      Vielen Dank und eine schöne Woche