Cystus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cystus.jpg

      Liebes Rühlemann`s Team,

      Ende März habe ich Cystus in Bio-Aussaaterde gesät, im 10° kühlen Keller keimen lassen, nach Auflaufen der Saat in den Wintergarten hell gestellt, vereinzelt, und schliesslich die Töpfchen ab Juni ins sonnige Freie gebracht.
      Das Ergebnis (4 Monate später) auf dem Bild.
      Aber die Pflanze links, die im gleichen Topf wie die anderen Pflänzchen aufgegangen ist, muss wohl was anderes sein. Was könnte das sein?
      Und die vier Pflänzchen, deren Blätter den Cystus-Blättern auf euren Abbildungen entsprechen, sind noch so klein! Ist das normal?

      Mit vielem Dank für Eure Mühe,
      und mit lieben Grüßen,
      Felizis
    • Hallo!

      Die große Pflanze links könnte ein Portulak sein: kraeuter-und-duftpflanzen.de/N…r/Wilder-Portulak-Saatgut. Möglich das bei der Saatgutproduktion oder beim Abfüllen versehentlich ein falsches Korn dazwischengerutscht ist. Die hinteren zwei Töpfe sind auf jedenfall Cystus. Es ist normal, das er jetzt noch so klein ist. Er braucht seine Zeit.

      Eine schöne Kräutersaison wünscht
      Nina Meyer
      Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.
    • Lieben Dank, Nina,

      da bin ich aber froh, dass ich offenbar endlich die Cystus-Pflänzchen aus Samen durchgebracht habe und werde mit Geduld das Größerwerden verfolgen.

      Auf Portulak wäre ich nicht gekommen - in meinem Garten geht an allen möglichen Ecken aufrecht wachsender Portulak auf, den ich sehr schätze und ursprünglich einmal wegen der gesundheitsfördernden Wirkung ausgesät hatte. Die Blattform ist bei der im Bild links gezeigten Pflanze gleich wie bei meinem Portulak, aber der unterschiedliche Wuchs und die Farbe der Stängel hätten mich nicht an eine Verwandtschaft denken lassen.

      Vielen Dank für die Anwort!
      Liebe Grüße!
      Felizis