Bingelkraut im Flockenblumenbeet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bingelkraut im Flockenblumenbeet

      Guten Tag,

      ich bin Biologin und lebe in einem kleinen Dorf mit viel Landwirtschaft drum herum. In meinem Beet haben sich wilde Flockenblumen angesiedelt, soweit ich sie bestimmen konnte Skabiosen-Flockenblumen und Wiesen-Flockenblumen. Die finde ich sehr schön und den Bienen, Hummeln und anderen Insekten gefallen die auch wirklich gut, deswegen möchte ich die gerne stehen lassen. Leider kommt jetzt viel Bingelkraut und Nachtschatten dazwischen hoch. Den Nachtschatten bekomme ich noch mechanisch in den Griff und bin da auch sehr hinterher, da ich kleine Kinder habe. Gegen das Bingelkraut komme ich von Hand aber nicht an, das ist einfach zu viel. Kennen sie zufällig ein Pflanzenschutzmittel, das gegen Bingelkraut wirkt, aber bei den Flockenblumen eine Wirkungslücke hat. Bei meinen Suchanfragen finde ich nur Resultate zur Bekämpfung der Flockenblume, weil sie auch als Wildpflanze in Getreide vorkommt und dort bekämpft werden soll... Blöd, wenn man ausgerechnet das "Unkraut" hübsch und nützlich findet ;) Wenn es eine nicht chemische Strategie gibt, die für die Flockenblumen weniger schädlich ist, als für das Bingelkraut, bin ich da sehr offen für. Weiß jemand was? Wie gut vertragen die Blumen den Rasenmäher?
      Wenn es nichts gibt, hat das Bingelkraut halt Glück und darf auch bleiben, obwohl es nicht so hübsch aussieht.
      Vielen Dank für eure Gedanken und Ideen schonmal.
    • Hallo,

      Flockenblume und Bingelkraut sind beide anuell. Die Flockenblume keimt im Frühjahr möglicherweise etwas später als das Bingelkraut.
      Selektive Herbizide wirken z.B. gegen keimende Sämlinge um anderen Bewuchs zu schonen. Sie würden damit Sämlinge aller zweikeimblättrigen Arten abtöten, die zu dem Zeitpunkt der Ausbringung des Mittels keimen.
      Der "Erfolg" wäre aus meiner Sicht zweifelhaft.

      So bleibt nur die Möglichkeit das Bigelkraut im nächsten Jahr mechanisch zu entfernen, bevor es wieder Samen wirft.

      Rasenmähen wird von diesen Arten (im Frühjahr) wohl vertragen. Wenn aber noch im Sommer gemäht wird, gibt es natürlich keine Blüten.

      Viel Freude im Garten!
      Tobias Breuckmann
    • Vielen Dank für ihre Antwort.

      Es wäre wirklich ein großer Zufall gewesen, wenn es da ein Mittel gegeben hätte.

      Dann plane ich wohl für das Frühjahr mehr Zeit ein um mit Holz und Eisen gegen das Bingelkraut anzugehen.

      Der schönste Weg zu sich selbst führt durch den eigenen Garten.

      Sabrina M.

      [list=1]
      [/list]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher