Toronjil morado im Zimmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Toronjil morado im Zimmer

      Ihr Lieben, vielleicht habt ihr Erfahrung damit. Meiner Toronjil morado und auch dem Lemonysop ist es wohl zu warm. Sie stehen in meinem ungeheizten Zimmer, aber es heizt sich durch Sonne und Nachbarwohnungen doch ziemlich auf 17 bis 20 Grad. Darum treiben die auch aus, aber viel zu spillerig, haben offenbar nicht genug Licht.
      Ich frage mich nun, ob sie das wohl überleben werden, ob ich es so lasse.
      Oder ob ich sie auf den Balkon geschützt Stelle. Es werden noch ab und an -1Grad erwartet.
      Vermutlich sind diese schwachen Triebe noch empfindlicher?
      Sie immer hin und her zu räumen wäre n8ch eine Idee, jedoch ich vermute, das fänden sie vielleicht auch nicht so toll...
      Was würdet ihr denn in diesem Fall tun?
    • Ja, das mit den spiddeligen Trieben (Geiltriebe) ist ein Problem. Sie entstehen bei zu warmer Haltung und zu wenig Licht.
      Ich knipse diese Triebe immer mal wieder ab bei meinen Pflanzen (sind andere Pflanzen aber das selbe Problem). Wenn sie dann wieder nach draußen können entwickeln sich wieder neue normmale Triebe.
      "None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty
    • Benutzer online 1

      1 Besucher