Jiaogolan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jiaogolan

      Ich habe auch das Problem mit dem Jiaogolan, dass er welkt. Draußen vergangenes Jahr wurde er von den Blatträndern her weißlich und wuchs nicht mehr. Im Winter habe ich ihn reingestellt und er entwickelte sich prächtig, bei zirka 20 Grad, hell, aber keine direkte Sonne. Jetzt nahm ich ihn mit raus, damit er sich an draußen gewöhnt und bumms nach zwei Tagen schon ist er zu einem Drittel verwelkt. Er steht in bester Erde, ist aber nicht gedüngt. Wie muss die Wurzel denn aussehen?
    • Hallo,

      "gute Wurzeln" sind hell und haben frische, feine, fast weiße Wurzelspitzen.
      Wenn die Pflanze vorher bei 20°C gestanden hat, dann sind vor allem die jetzt meist sehr kalten Nächte ein Problem.

      Die beste Erde im Topf nützt nichts, wenn die Nährstoffe aufgebraucht sind und dann nicht durch Düngung wieder Futter für die Pflanze zugefügt wird...

      Viel Freude im Garten!
      Tobias Breuckmann
    • Danke schön! Er stand geschützt und hatte die welken Blätter ja bevor ich ihn umtopfte und rausstellte. Er treibt jetzt sehr schön aus, das Wurzelwerk sieht aus wie von Ihnen beschrieben. Jetzt habe ich aber kleine Fliegen in der Erde entdeckt. Schwarz und ungefähr 2 -3 Millimeter groß. Wie kann ich die wieder loskriegen? Ich nehme an, sie sind im Wurzelwerk.Danke für einen Tipp!