Ich kann einfach nicht mehr an Rühlemann's Qualität glauben - wie ist das zu ändern?

  • Ich war bisher ein Fan von Rühlemann's, absolut, unverbrüchlich - dachte ich - ständig habe ich die Gärtnerei empfohlen.


    Im letzten Jahr habe ich Thymian bestellt, nach mehreren Monaten kam er. Ich hatte das geahnt, keiner kann sich so schnell an Corona-Bedingungen anpassen, unter denen viele Menschen nicht mehr mehr haben als ihren eigenen Garten, um sich wohl zu fühlen. Wer kann schon das ganze Leben innerhalb seiner Wohnung verbringen. Da wollen es sich viele schön machen. Es waren 37 Thymian, die ich bestellt habe, neben einigen anderen Pflanzen. 37 Thymian, von denen schon einige entlaubt waren, als sie ankamen - ich erinnere vage eine Erstattung für drei bis sechs Pflanzen. Inzwischen sind von den 37 Pflanzen noch zwei Kaskadenthymian am Leben, kärglich noch nicht wieder erholt. Der Notkauf in einer konventionellen, vermeintlich uninteressanten Gärtnerei hat mich gerettet. Von den dort gekauften Pflanzen und dann nachgekauften Pflanzen hat sich keine verabschiedet. Notkauf, weil als Ersatz gedacht, für die nach und nach aufgebenden Pflanzen von Rühlemann's. Eigentlich waren die von Rühlemann's schon tod, als sie ankamen. Aber man gibt ja nicht so schnell auf, was braun wirkt, kann ja wieder grün werden. Die Mitarbeiterin von Rühlemann's meinte am Telefon, ich sollte sie tiefer setzen. Das habe ich bei der Hälfte versucht - es hat nichts gebracht. Sie sind wohl im Karton irgendwo den Hitzetod gestorben auf dem Weg oder schon im Gewächshaus oder beim Verpacken, ...


    Dieses Jahr habe ich wieder bestellt, warum sollte man aufgeben, wenn man nach langen Jahren sehr guter Erfahrungen einmal für knapp 200 Euro tief ins Klo gegriffen hat. Es war ein ungewöhnliches Jahr, ein erschreckendes Jahr und auch wenn ich nicht zu den besser Gestellten gehöre, gehört aufgeben nicht zu meinen Stärken. Bestellt habe ich Saatgut für Basilikum, ich hatte bisher mit keinem so gute Erfolge wie mit dem von Rühlemann's, diesmal war nur etwa halb so viele Samen in den Packungen - aber gut, das Gewächshaus sollte dennoch voll werden, wenn auch diesmal nicht für zwei oder sogar drei Jahre, und Pesto kann man einfrieren. Basilikum wächst hervorragend bei uns. Das werden Büsche. Doch gleich drei Päckchen zeigten Null, komma Null, Keimerfolg. Das wilde Basilikum ob Tulsi oder African Spice, es wollte weder bei kühleren Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad keimen, noch bei heißeren Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Null, nichts! Nicht im Haus, nicht im Freiland, nicht unter Folie. Wieder 15 Euro verloren und nichts übrig für das kommende Jahr. Früher haben die Portionen für drei Jahre gereicht und für eine überreiche Ernte. Wir hatten noch nie Probleme mit der Basilikum-Saat.

    Da denkt man sich, dass man wenigstens mit der ebenfalls bestellten Pflanzware Glück haben sollte. Doch die ist nach 9 Wochen nicht da und es gibt auch keinerlei Hinweis ob und wann sie eintreffen könnte. Keine Ahnung ob und wo ich in der Warteliste stehe. Ob aus einem mittleren Wert von 9 Wochen dann vielleicht doch 18 Wochen werden und die Mondviole auch diesmal nicht über den Winter gebracht werden kann, weil sie sich nicht hinreichen etablieren konnte.

    Wenn Rühlemann's diese Qualitätsprobleme nicht in den Griff bekommen kann, die sich inzwischen auch in den Google-Kommentaren deutlich ablesen lassen - früher war das anders - dann ist eine ehemals großartige Kräutergärtnerei bald nur noch Geschichte.

    Arbeitet Rühlemann's hier an einer Lösung? Wird man irgendwann erfahren, ob die Ware kommt, wann die Ware kommt, ob sie kommt, wenn man verreist ist oder wenn man Zuhause ist. Das würde mich interessieren! Bevor ich ganz aufgebe und nach neuen Wegen suche. Danke!

    Bernhard Albert