Coca

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bezugsquellen Erythroxylum coca & novogranatense

      Unter folgender Adresse findet man die Antwort auf die Frage, wo man die Pflanzen von Erythroxylum coca oder Erythroxylum novogranatense bestellen kann, natürlich nur, wenn man in einem Land lebt, wo diese Pflanzen erlaubt sind:

      http://wiki.answers.com/Q/Where_do_you_get_a_coca_plant

      Hat jemand von Euch, der natürlich in einem solchen Land lebt, Erfahrungen mit der Seriösität dieser Versender?
    • Re: Bezugsquellen Erythroxylum coca & novogranatense

      Einige der Versender, wie z.B. www.cocagrowers.org versenden wohl auch passende Erde und Dünger oder Pflanzanleitungen.
      So könntest Du testen, wie schnell und zuverlässig die liefern, ohne in Konflikt mit dem Gesetz zu kommen, oder?
      Die Pflanzen bleibt eine heikle Geschichte, wäre mir zu heiß.

      Ist die Pflanze eigentlich in Holland erlaubt?
      Auf der Seite eines Coffeeshops in Grenznähe werden Pflanzen von Erythroxylum novogranatense angeboten:
      http://www.blauweengel.com/catalog/index.php?cPath=53_67

      "Schaugulan" schrieb:

      Unter folgender Adresse findet man die Antwort auf die Frage, wo man die Pflanzen von Erythroxylum coca oder Erythroxylum novogranatense bestellen kann, natürlich nur, wenn man in einem Land lebt, wo diese Pflanzen erlaubt sind:

      http://wiki.answers.com/Q/Where_do_you_get_a_coca_plant

      Hat jemand von Euch, der natürlich in einem solchen Land lebt, Erfahrungen mit der Seriösität dieser Versender?
    • Biete frische coca samen direkt vom Strauch...

      Laut aktueller gesetzeslage scheint der handel von samen, aufzucht etc legal nur wie immer konsum produktion des alkaloids (welche in Europa eher schwíerig bis unmöglich sein wird ^^ )sowie verkauf verboten, falls jemand interesse an samen frisch from strauch hätte, von diéser hübschen und wahrlich interessanten Pflanze, kann ich gerne welche aus venezuela per post schicken- befinde mich in kolumbien 5 min von der grenze zu venezuela. Aufzucht wirklich simpel mit frischen samen....kontakt mehl: gardener(at)gmx.org Mfg verbleibend...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gatinho79 ()

    • Habe mal spaßeshalber die Suchmaschine bemüht - es gibt Angebote für Samen. Allerdings verfügen Coca-Samen nur über eine begrenzte Keimfähigkeit und man kann nicht wissen wie alt die Dinger sind, die man bekommt. Überdies sind die auch noch recht teuer angesichts des Keimrisikos.
      Und eine Pflanze bei rein botanischem Interesse ist ebenso ein Risiko, denn wie schon erwähnt wurde ist der Besitz verboten. Denunzianten sind überall.
      Wer eine Pflanze hat um daraus etwas zu isolieren - auch das ist nicht so einfach. Da der größte Anteil auf Ekgonin entfällt müßte erst auf Ekgonin aufgearbeitet werden um Verluste an Substanz zu vermeiden. Erst dann würde Kokain synthetisiert werden.
      Da könnte man gleich auf die Vollsynthese nach Prof. Niemeyer (1902) über Tropan zurückgreifen.
      Mein Fazit: Besser bleiben lassen, es reicht wenn man könnte wenn man wollte. Die weltweite Flora bietet soviele schöne Pflanzen da ist bestimmt für jeden was dabei.
    • Ich bin und war öfters in den Ländern des Cocaanbaues und auch schon auf Bergen von fast 7.000m und kaufe mir regelmässig Cocatee in Supermärkten, mache mir Tee aus frischen Cocablättern und kaue regelmässig Cocablätter. Übrigens sollte sich, wer einmal in ein Museum kommt die Zähne der Incas/Ureinwohner anschauen. Die sind super erhalten und fast ohne Schäden. Warum wohl?
      In Lateinamerika ist Coca legal und das ist richtig so.
      Warum ist das bei uns verboten?
      Wohl doch nicht weil irgend jemand an unserem Wohl interessiert ist oder uns gut möchte. Der Bundesregierung ist egal ob wir verrecken, die Rentenversicherung ist sogar froh wenn wir früher sterben (rechnet sich besser) und die Pharmakonzerne sind froh wenn wir oft und viel krank sind.
      Da kommen wir zu dem eigentlichen Problem!
      Die Pharmakonzerne haben eine starke Lobby in Berlin und schmieren die Regierenden was das Zeug hält. 65% der Sonst könnten Sie Ihre Chemiecoctails nicht mehr politiker sind korrupt! verkaufen. Dann werden Medizinpflanzen und alles natürliche was uns helfen könnte verboten oder zumindest verschwiegen, Heilpflanzen in Regenwäldern vernichtet oder zumindest Forschungsberichte vertuscht und/oder gefälscht.
      Die Ärzte und Arzpraxen und Krankenhäuser werden von den Pharmavertretern geschmiert.

      Wir könnten 90% aller Leiden und Krankheiten ohne die Pharmaindustrie, nur mit Pflanzen heilen.!!!

      Nun zu der Pflanze an sich:
      Sie braucht viel Wasser, Luftfeuchtigkeit, Höhen zwischen 500 und 3000 Meter und Frostfreiheit. Wenn Letzteres nicht wäre hätte ich schon eine Plantage für den Haus und Teegebrauch, da könnt Ihr sicher sein, denn die Bundesregierung kann mich mal....Aber im Haus überwintern ist mir zu aufwendig wegen ein wenig Tee.
      Vermehrt wird Sie am besten mit Stecklingen.

      Übrigens ist das scheinheilige Gelabere über Gefahr der Drogenherstellung für den Privatgebrauch ein so dummes und eben scheinheiliges Gelabere. Um Coca herzustellen bräuchte man Chemiekenntnisse, eine teure und aufwendige Ausrüstung und für 1 Gramm Coca ca. 300 Gramm Cocablätter. Das rechnet sich niemals, da gibt es ergiebigere und leichter zu verarbeitende Pflanzen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher