Beiträge von Brigitte Gollnik

    Hallo,


    oh ja, die Knolle ist das Speicherorgan der Pflanze für den Austrieb im nächsten Jahr. Sie sollte nun mäßig warm und nur wenig feucht gehalten werden. Oder etwas kühler dann aber bitte sehr trocken. Im ausgehenden Winter , etwa ab Anfang Februar wird aus der Knolle eine neue Pflanze sprießen.


    Viel Vorfreude auf die nächste Ernte wünscht
    Brigitte Gollnik

    Hallo,


    ja, die Gotu Kola sollte den Winter auch im Haus verbringen, da sie nicht frosthart ist. Spätestens jetzt muss sie reingeholt werden, am besten erst kühler zum Akklimatisieren dann gerne auch ins warme Wohnzimmer oder Ähnliches.
    Leider sorgt die trockene Heizungsluft schnell für einen Spinnmilbenbefall, da hilft ein Erhöhen der Luftfeuchte durch häufiges Besprühen der Pflanze und /oder ein Raumbefeuchter z.B. in Form einer Wasserschale auf der Heizung.
    Bei zu starkem Befall empfehle ich ein Abschneiden der betroffenen Triebe/Blätter und eine Verwendung von biologisch vetretbaren Spritzmitteln.


    Einen sonnigen Herbst wünscht
    Brigitte Gollnik

    Hallo,


    wir sind eine Kräuter und Duftpflanzengärtnerei, daher habe ich von Obst weniger Ahnung, aber mit Äpfeln kenne ich mich aus...
    ...es gibt zig Sorten Äpfel, die in unseren Breiten von August bis Oktober reifen. Richtig reif sind sie wenn sie sich leicht lösen lassen, also warten bis
    sie fast von "allein" fallen. Einige Arten sind für den sofortigen Verzehr gedacht, andere eignen sich gut als Lageräpfel, die je nach
    Möglichkeiten (dunkel, kühl und nicht zu trocken,Luftfeuchte!) bis in den März oder gar länger halten.
    Man kann Säfte, Wein, Cidre, Apfelmus, getrocknete Apfelringe, Apfelkuchen, Bratapfel, Chutneys und und und damit machen...
    ...da gibts sicher noch ne ganze Menge mehr an Ideen und Rezepten, einfach mal im Netz forschen.
    Wir haben unter der Rubrik VERWENDUNG eine Vielzahl essbare Pflanzen im Angebot, vielleicht ist da ja auch etwas Passendes für den Kleingarten dabei !


    Viel Freude beim Gärtnern wünscht
    Brigitte Gollnik

    Hallo,


    auf den Bildern sehe ich starke Fraßspuren, die vermutlich von Raupen kommen, das "Gebilde" am Rand könnte von einer Verpuppung stammen, also bitte mal dahingehend untersuchen, am besten in den frühen Morgen- oder Abendstunden.
    Die Blätter der Alraune werden erst im Laufe der Jahre "hübscher", sprich größer und kräftiger,wichtig ist die Wurzel, die möglichst nicht gänzlich austrocknen sollte...Allerdings hatten wir hier mal eine Wurzel einfach liegen gelassen und schlichtweg vergessen. Nach Wochen war sie denndoch zum Austreiben bereit, dies nur am Rande zur Wuchskraft dieser Pflanze !


    Weiterhin viel Freude mit den Pflanzen wünscht
    Brigitte Gollnik

    Hallo,
    diese weißen Flecken sind ein Zeichen für die Saugtätigkeit von Thripsen (auch Blasenfüße genannt). Sie saugen ähnlich wie Läuse den Zellsaft, allerdings an den Blättern, so dass die Blätter "leer" weiß bis silbrig aussehen.
    Leider tritt dieser Schädling gerne in den Sommermonaten auf, am liebsten in der Nähe von Getreidefeldern. Da hilft es nur mit Spruzit oder ähnlichem zu arbeiten, stark befallene Blätter sollten zurückgeschnitten werden.
    Da es jetzt jedoch schon recht herbstlich ist, sollte sich das Thripsproblem alsbald von allein lösen, zu stark befallene Pflanzen sollten gut ausgeputzt und eventuell mit Ackerschachtelhalm oder anderen Stärkungsmitteln gut in den Winter gehen.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo,


    die einzige "unchemische" Methode, die wir hier auch praktiziere, sind Schutznetze, die - hoffentlich rechtzeitig- über den Bestand gespannt, die Flöhe fern halten bis das "Massenaufkommen" vorbei ist.

    Hallo Drago,


    ja, die Mondwinde kann ganzjährig im Haus gehalten werden, zur Aussaat kann ich nichts sagen, da mir die Pflanze auch neu ist.
    Einfach ausprobieren !
    Und der Mormonentee kann in Kakteenerde gepflanzt werden, muss aber nicht.


    So und nun wünsche ein gutes Kräuterjahr
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo Renate,


    Na ja, entscheiden musst Du Dich schon ganz allein.
    Beernten kannst Du sie alle bis in den Winter.Und dekorativ sind ebenfalls alle 3 Sorten.
    Die Mini Chili und der sibirische Hauspaprika sind ziemlich scharf,die "Peruvian Purple" ist von mittlerer Schärfe.
    Bei einer Aussaat Anfang März ist mit der Ernte ab September zu rechnen.


    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo wogu763,


    Tja das hört sich wirklich nicht sehr gut an. Vielleicht hat er schon nach dem Einräumen etwas "geschwächelt" ?
    Und ist er dann mal trocken geworden ? Das mag er überhaupt nicht und reagiert darauf mit Laub/Nadelfall.
    Im schlimmsten Fall ist er dann leider hin.


    liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo anja1211,


    Manchmal kann es vorkommen, dass die Tuberose nicht blühen will. Vielleicht hat sie nicht genügend Kraft sammeln können,
    da Du das Laub nicht geschnitten hast ? Leider schreibst Du nicht wie genau Du die Zwiebel behandelt hast.
    Wenn nach der Blüte das Laub einzieht, ist es Zeit zu schneiden und zwar ein paar cm über der Zwiebel.
    Dann braucht man einen frostfreien Platz und lässt die Pflanze ganz in Ruhe bis ca. März.
    Die kleinen Zwiebeln, die sich gebildet haben, kann man entweder mit im Topf lassen ( falls der Topf groß genug ist )
    oder man kann einfach neue Töpfe bepflanzen.
    Und nun wünsche ich Dir alles gute fürs neue Jahr und eine schöne Tuberosen Blütezeit
    liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo anja1211,


    ich selbst habe bisher auch noch nichts mit der Hoya Santa zubereitet, aber das Kribbeln ist nicht schlimm.


    Du solltest die Frage auch besser im Hauptforum stellen, da ist die Chance größer Leute mit Erfahrungen zu finden :)


    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo wogu763,


    tut mir leid, ich kann Dir da nicht weiter helfen. Über die Kantikari weiß ich so gut wie nichts.
    Aber vielleicht solltest Du die Frage besser in einem anderen Forum stellen, nämlich im Hauptforum.
    Da gibt es eventuell den einen oder anderen Gourmet - Koch !? !


    Liebe Grüße aus Horstedt
    Brigitte

    Hallo Bia,


    mein persönlicher Favorit ist das japanische Geißblatt. Es wird zwar höher als 70 cm ,
    aber man kann es ja einfach schneiden.
    ...und der Blütenduft ist einfach umwerfend :)


    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo Caroline,
    grundsätzlich gibt es 3 Arten von Lavendel
    1. L. angustifolia oder officinalis ( das ist der Winterharte, der dem Wilden am Ähnlichsten ist )
    2. L. latifolia ( Speiklavendel, ist dem oben Genannten ähnlich, aber nicht frosthart )
    3. L. x intermedia ( dies ist eine Kreuzung aus 1. und 2., als Provence Lavendel bekannt )
    Für deine Zwecke ist somit der Lavendula angustifolia am Besten geeignet.
    Welche Sorte dir nun gefällt, solltest du anhand des Kataloges bzw. im Net besser selbst entscheiden.
    Mein Favorit ist der " Hidcote Blue ", der ist aber leider für dieses Jahr ausverkauft.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Hallo pogowalzer,


    eine Pflanzenstärkung ist grundsätzlich gut. Aber es hilft nicht wirklich gegen Befall. Bei diesen Temperaturschwankungen tritt die rote Spinne gerne gehäuft auf. Besonders bei dem heißen und trockenen Wetter wie letztens fühlen sie sich besonders wohl...
    Was ich bei ihnen empfehlen würde ( da sie ja alles als Zimmerpfanzen kultivieren )ist der Einsatz von Nützlingen. Schauen sie mal im Netz unter http://nuetzlinge.de
    da werden sie sicher fündig... :)


    Liebe Grüße
    B. Gollnik

    Hallo Andreas,


    Artemisia sind zumeist kräftig wachsende Beifußarten, die grundsätzlich geschnitten werden können.
    Der beste Zeitpunkt ist natürlich die Hauptwachstumszeit, also ab April.
    Wie radikal sie schneiden dürfen ergibt sich aus der Wüchsigkeit, je kräftiger der Wuchs
    desto radikaler der Schnitt...


    Liebe Grüße
    B. Gollnik

    Hallo Moni,


    also bei uns gibts keine Anleitung...
    dürfen wir auch gar nicht, weil wir " bloß " Gärtner sind.
    Stell die Frage doch ins Hauptforum, da läuft
    vielleicht ein Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker rum... ;)


    Liebe Grüße
    Brigitte