Beiträge von banilom

    Unsere Katzen haben zum knabbern die Grünlilie, auch Wasserhexe genannt. Ist eine Zimmerpflanze die im Sommer auch auf den Balkon darf. Außerdem dürfen Katzen noch an Cyperngras knabbern, das im Sommer auch auf den Balkon darf.
    Als Balkonbepflanzung böte sich Gatzengamander oder Katzenminze an.
    Das wären Pflanzen, die Katzen fressen dürfen ;)

    Eine ähnliche Lage ist es bei uns auch!

    Hab es nun ne Weile lang benutzt, und muss ehrlich sagen das es das Geld nicht wert ist. Es gibt da viele andere Varianten, wie zum Beispiel diverse Krauteröle die für mich besser Wirken. Das Schwarzkümmelöl(https://www.kraeuterland.de/schwarzkuemmeloel.html) zum Beispiel bewirkt Wunder! Ich nutze es seit Monaten auch schon fürs Kochen, sowohl als auch für Haut und Haare.


    Wer möchte, kann auch tragisch einen Teelöffel zu sich nehmen, morgens am besten um das Immunsystem zu stärken. Im Internet liest man auch nur gutes darüber, gibt auch viele Studien die das bestätigen. Schwarzkümmelöl ist def ne tolle Entdeckung für mich!



    Mehr über die diversen Krauteröle kann man auch auf der Gesundheitliche Enzyklopädie im Netz nachlesen - http://www.focus-medical.de/

    Ich kann leider noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen.Habe mir auch erst das Pulver bestellt um es zu probieren.Habe so viel Gutes über die Pflanze gehört. Da dachte ich mir die muss ich testen.Schaden kann es nicht. Ich habe es mir nur zweimal überlegt.Weil es nicht sehr günstig ist.Aber falls es hilft (ich habe es gekauft um mein Immunsystem zu stärken).Dann ist es sein Geld wert. Pura Moringa da kannst du mehr über die Pflanze selber lesenDie Inhaltsstoffe, wofür sie gut sein soll...Ich bin schon mal gespannt. Ob sie wirklich Wunder bewirkt :)

    Ich bin seit meiner Kindheit leidenschaftlicher Teetrinker. Außer Tee und Leitungswasser trinke ich so gut wie gar nichts. :)
    Allerdings trinke ich nur richtigen Tee (also keine Früchte- Rotbusch- oder Sonstwasaufgüsse).


    Meine Lieblingsanbaugebiete sind Darjeeling (davon besonders einige Second Flush Sorten aus bestimmten Teegärten) und Sikkim. Auch einige Grüntees mag ich sehr gerne.
    Aromatisierte Tees mag ich nicht. Die schmecken ja auch nicht nach Tee.

    Ich kenne es nur von Brennnsselttee - wir bauen die Brennnesseln natürlich nicht wirklih an- die wachsen bei uns - wobei ich schon darauf achten würde, woher die kommen,also wo sie wachsen. Da ist so ganz einfach, einfach pflücken, trocknen lassen und klein machen, dann kommt das ganze in einen Teebeutel der wird zugemacht und tata, man hat seinen Tee. Ebenso funktioniert das auch mit Pfefferminze.

    also wir haben hier einige vegane Kochbücher, aber natürlich nicht explizit ohne Tofu. Mögt ihr kein Tofu? Tofu ist ja auch nicht DIE primäre Ingredienz veganer Rezepte. Oder sarf es generell nichts auf Sojabasis sein? Besteht eine Allergie? Ich würde einfach mal das ein oder andere Buch durchblättern und schauen wo die meisten Alternativen angeboten werden.