Beiträge von Wildflower

    Ich denke, die kriegst du auch mit Grüner Seife los.

    Eine Woche lang jeden Tag damit einsprühen und dann nach einer Woche nochmal, um die, in der Zwischenzeit, aus den Eiern geschlüpften Tiere zu erwischen. - Jedenfalls würde ich so vorgehen.

    Dann hab ich leider keine Idee mehr - obwohl, ich habe gelesen, das es verschiedene Thrips-Arten gibt. Googel doch mal, vielleicht sind´ja doch welche;)


    Grüne Seife bekommst du im Drogeriemarkt bei den Putzmitteln.

    Ist ein umweltfreundliches Putzmittel.

    Könnten Thripse sein.


    Blöd, das die Dinger an den Kräutern sitzen, die du essen willst, somit ist es blöd sie gefahrlos (für den Menschen) zu bekämpfen.


    Ich persönlich benutze grundsätzlich keine chemischen Insektenbekämpfungsmittel, sondern verdünne grüne Seife mit Wasser und spritze die Pflanze ab.

    Das würde ich mehrere Tage hintereinander machen und dann nach einer Woche nochmal, um ewentuell in der Zwischenzeit geschlüpfte Tiere zu erwischen.

    Oh, Mensch, Wolfgang, ich muß gestern Tomaten auf den Augen gehabt haben (frag bitte nicht, welche Sorte). Ich habe mich gestern echt dumm und dösig gesucht:S

    Ich glaub, ich werde alt (ab wann ist man alt?)^^

    Mir ist gerade aufgefallen, es gibt keine Verlinkung mehr zur Gärnerei. Das finde ich ja irgendwie doof. So kann man ja gar nichts mehr nachkucken.

    Man scheint sich hier abnabeln zu wollen. Warum wird das Forum dann nicht komplett geschlossen?

    Aber auch auf diese Frage werden wir keine Antwort erhalten.....X/

    Okay, lehmig, sandiger Standort, das hatt er (da war mal eine Sitzecke mit Platten ausgelegt, darum ist Sand vorhanden und Lehm sowieso. Andererseits kann man aber auch kalken...hmmm....:/ Laub hätte ich im Winter hinlegen können (hab ja genug vom Appelbaum), da muß ich nächsten Herbst mal drann denken.

    Ich versuche es einfach mal mit Eierschale, vielleicht bringt´s ja was.:)


    Danke für den Link.


    Und ja, ich finde Informationen aus dem Internet auch oft verwirrend, weil gegensätzlich. Ich weiß dann nie, was ich nun glauben soll....:S

    Ja, Blüten und Samen. Aber wenn der Boden zum ausrotten angesäuert werden soll, braucht Bärlauch also Kalk. Denn da, wo er jetzt steht, ist der Boden lehmig.

    Dann were ich mal ein wenig Eierschale (zermörsert) einarbeiten. Das hat bei der Christrose ganz hervorragend funktioniert, die hat nämlich zwar Knospen gebildet, kam aber nicht zum blühen. Dieses Jahr hat sie 3 Blüten:thumbsup:

    Wolfgang, du scheinst echt Ahnung von Bärlauch zu haben.

    Kannst du mir sagen, ob der eher kalkhaltigen, oder lehmigen Boden braucht? Ich befürchte fast, kalkhaltig, denn mein Bärlauch vermehrt sich nicht besonders auf meinem lehmigen Boden. Oder liegt es an was anderem?

    Wie, wegflutschen? :?: Bei mir funktioniert sie.

    Hast du vielleicht lange die Kekse aus diesem Forum nicht gelöscht? Manchmal funktionieren einige Sachen nicht mehr wie sie sollen, wenn diem "Keksdose" voll ist.;)

    Wohin willst du sie denn pflanzen, nur einen größeren Topf? Ich denke, wenn du den Ballen einfach rausnimmst und in einen größeren Topf setzt, dürften die sich eigendlich nicht gestört fühlen.

    Und dann wieder so mit ein wenig Tanne, oder so, zudecken, damit der Boden geschützt ist. Bärlauch wächst ja unter Bäumen im Wald, also nicht in direkter Sonne.

    Hmmmm, ja, wann kommen die? Also bei mir ist noch nix zu sehen. Ich glaube, die zeigen frühestens im März, eher April:/

    Jetzt haben wir Februar, da sind bei mir die Winterlinge und die Schneeglöckchen aktiv^^