Enttäuscht vom Versand 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Enttäuscht vom Versand 2016

      Liebes Rühlemann's Team! :(

      Leider muss ich dieses Jahr ein Tadel über den Pflanzenversand loswerden. Während ich im letzten Jahr sehr positive Erfahrungen gemacht habe und tolle, gesunde und sehr behutsam und liebevoll verpackte Pflanzen erhalten habe, wurde ich dieses Jahr leider enttäuscht.

      Die Pflanzen waren regelrecht in den Karton gestopft und so gequetscht, dass sie alle keinen besonders guten Eindruck machten. Behutsam und mit Rücksicht auf ihr Überleben ist was anderes!

      So erhielt ich eine ziemlich ramponierte und unschöne Kanna, bei der so ziemlich jeder Trieb abgebrochen oder so stark geknickt war, dass er entfernt werden musste. Die Kanna hat zwar bisher überlebt, aber so sollte eine Pflanze nun wirklich nicht behandelt werden.

      Des weiteren war im Paket ein Zatar Sahrawi. Eine Pflanze, auf die ich mich besonders gefreut habe. Zwar bekam ich eine Pflanze, die sehr ordentlich aussah, doch war sie fast komplett aus dem Topf gefallen. Die Erde war komplett ausgedörrt und so bröselig, dass sie während des Versands nicht im Topf geblieben war. Dementsprechend hat ihr die Zeit im Paket nicht gut getan. Ich habe sie zwar wieder mit der Erde in ihr Töpfchen gesteckt, sie die ersten drei Tage so gelassen und drinnen in den Schatten gestellt, doch hat sie in dieser Zeit bereits viele Nadeln verloren und die Köpfe hängen lassen. Ich habe sie darauf folgend in einen etwas größeren Topf gesetzt, doch nachdem sie dann schlussendlich alle Nadeln verloren hatte und nun mittlerweile auch die neuen Triebe sehr kaputt aussehen, habe ich nicht viele Hoffnungen, dass die Pflanze sich nochmal wieder fängt ;(

      Und einen kleinen Schock bekam ich beim Umtopfen der japanischen Tee-Hortensie. In dem winzigen Töpfchen befanden sich sehr große Maden (eventuell Engerlinge im Frühstadium?), mind. 10-15 Stück! Ich habe sie dann aus dem Wurzelballen gepult in der Hoffnung alle erwischt zu haben. Natürlich verstehe ich, dass in einem Betrieb der auf chemische Bekämpfungsmittel verzichtet, eventuell mehr Schädlinge auftreten. Mit einem solchem Befall eines derart großen Schädlings hatte ich nun aber wirklich nicht gerrechnet!!!

      Zusätzlich hatten einige der Pflanzen einen leichten Befall mit weißer Fliege, den ich aber glücklicherweise schnell eindämmen konnte. (Der Versand hat dem Viechzeug glücklicherweise auch nicht gut getan)

      Die restlichen Pflanzen haben sich aber so langsam wieder gefangen und haben alles überstanden! Doch..woran lag es? Doch nicht wohl nur an der größeren Anzahl von Pflanzen die ich dieses Jahr auf einmal bestellt habe? Ich würde mich über eine Stellungnahme freuen!

      Liebe Grüße,
      Kevin