Nicht gebeizte Samen genießbar?

  • Ein freundliches Hallo in die Runde,
    ich möchte gerne ein wenig mit der Hawaiianischen Holzrose experimentieren. Dazu macht man einen kalten Auszug, den man längere Zeit an einem dunklen Ort stehen läßt und trinkt den Auszug dann.


    Ich habe mir jetzt in einem ethnobotanischen Webshop Samen bestellt. Dann habe ich mich erinnert, dass diese Samen eventuell gebeizt sein könnten. Eine Anfrage an die Betreiber ergab, dass sie nicht gebeizt wären. Genau war die Antwort diese: ...unsere Samen besitzen zwar kein Bio-Zertifikat, sind aber ungebeizt (nicht chemisch behandelt) und samenecht (also keine Hybride) sowie selbstverständlich auch nicht gentechnisch verändert....


    Das klang ja zunächst mal positiv. Ich habe daher konkret gefragt, ob man die Samen auch als Gewürze oder Tee nutzen könnte, und die meinten dann aber: ...wir verkaufen alle Samen ausschließlich zu Aussaat-Zwecken und nicht zur Einnahme als Tee o.a.....

    Jetzt meine Frage: Aus der ersten info schließe ich aber, dass man sie sehr wohl als Auszug zubereiten kann. Oder doch nicht? Ich bin jetzt verunsichert und interessiere mich, ob jemand hier Genaueres weiß.


    Danke vorab!
    rabo

  • Das klingt doch recht vernünftig. Dass ein Shop, der Samen vertreibt eben Samen vertreibt, ist doch nicht verwunderlich. Er kann Dir also nichts anderes sagen, den er darf die Samen nicht als Lebensmittel oder gar als Arzneimittel (als Drogen schon gar nicht) vertreiben.


    Mache Dir Deinen eigenen Reim darauf


    Wolfgang

  • Ach so. Klar. So habe ich das noch nicht betrachtet, danke. Ich beginne erst jetzt zu verstehen, dass Same nicht Same ist und dass z. B. Samen für alte Gemüsesorten als Zierpflanzensamen verkauft werden müssen, obwohl die Mehrzahl der Kunden wohl Gemüse daraus zieht.


    Daher fragte ich (ganz naiv) ob man aus so einem Samen z. B. auch Tee machen könne und wollte halt nur wissen, ob die Samen chemisch präpariert sind. (Ev. gibt es ausser Beize ja noch mehr.) Aber wenn mir der Shop auf die Frage eine klare Antwort geben würde, würde er sich ja strafbar machen, weil er dann öffentlich behauptet Lebensmittel zu verkaufen. ;)


    Das war eine hilfreiche Antwort. Danke!