Kräuter müssen umziehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kräuter müssen umziehen

      Hallo liebe Rühlemann's,

      wir werden Anfang November umziehen. Nun mache ich mir Gedanken, wie meine geliebten Kräuterpflanzen dies "sorgenfrei" überstehen.

      Ich habe mehrere langjährige Rosmarine, die mittlerweile 80 bis 100 cm hoch gewachsen sind ^^ , verschiedene Thymiane, Salbei, Olivenkraut, Majoran und Wildes Purpur im Garten. Das Basilikum dürfte ja vermutlich eh den Winter nur im Topf auf der Fensterbank überstehen.

      Aber was mache ich mit den anderen Pflanzen? ?( ?( ?(

      Sicherlich habt Ihr eine fachmännische Antwort. Auf die freue ich mich schon.

      Liebe Grüße aus Tarmstedt

      Cabanero
    • huijuijhui, es wird langsam kälter, boaaaahhh............... hoffentlich müssen wir Kräuter nicht noch erfrieren, bis wir vom tollen Rühlemann's-Team einen "heißen" Tipp zum Umbetten bekommen. Lasst uns nicht alleine, wir sind alle bei euch geboren und möchten nicht sterben...... Bitte lasst uns nicht alleine!
    • ...Angst macht sich unter uns Kräutern breit, dass wir doch nicht, wie versprochen, garantiert eine Antwort auf unsere Frage bekommen! Hilfe, Hilfe, wir möchten mit unserem Papa umziehen, der weiß aber nicht, wie er richtig handeln muss, weil ja der Winter vor der Tür steht und wir sonst erfrieren!!! Rüüüüüühhhhllllleeemmmmaaaannnnssss, hallllooooo.......... büdde, büdde....
    • Unser Papa hat uns gesagt, das hier hat er auf der Homepage von Rühlemann's gelesen: "In diesem Forum antworten IMMER Mitarbeiter von Rühlemanns. Wenn Sie also eine spezielle Frage haben, deren Antwort auch anderen Besuchern gezeigt werden soll, dann sind Sie hier richtig!" IMMER ist da groß geschrieben! Aber wann ist denn immer??? Uns wird langsam kalt....
    • Hallo,

      bitte entschuldigen Sie die sehr späte Antwort.


      Solange es frostfrei ist, können die Pflanzen jetzt umgesetzt werden. Alternativ im ganz zeitigen Frühjahr. Bei den Thymianen, Salbei, Olivenkraut, Majoran sollte es normal kein Problem sein, ausreichend große Ballen zu stechen.
      Bei den Rosmarinbüschen wird es vermutlich schwierig sein Ballen in transportabler Größe zu stechen. Der Wurzelverlust sollte dann durch einen Rückschnitt der Triebe ausgeglichen werden. Dabei sollte aber nicht tief ins alte Holz geschnitten werden. Es muss genügend gutes Laub an der Pflanze verbleiben.
      Bei allen Arten ist es wichtig, dass sie nach dem Einpflanzen am neuen Standort sehr gut angewässert bzw. wie man sagt "eingeschlämmt" werden.


      Viel Erfolg!
      Tobias Breuckmann