Nicht sichtbare Schädlinge Baumspinat, Erdbeerminze, Zitronenmelisse

  • Ende Juli habe ich o. g. Pflanzen bekommen. Es scheint einen Schädling zu geben, den ich jedoch nicht sehen kann. Der Baumspinat wächst zwar gut, weist jedoch große Löcher auf. Die Erdbeerminze blüht; die Blätter sind jedoch mittlerweile verschwunden (abgefressen), die Zitronenmelisse weist auch Lochfraß auf. Alle weiteren Pflanzen, die in der Nähe sind (nicht bei Ihnen gekauft): Katzenminze, Lavendel, Basilikum, Schnittlauch, weisen keinen Fraß auf. Was kann das sein?

  • Hallo,

    einige Insekten/Schädlinge fressen Löcher in Blätter. Oft sind diese wie zum Beispiel Schnecken erst abends aktiv und werden so gar nicht gesehen. Hier mögliche Schädlinge: https://www.plantopedia.de/loecher-in-blaettern/
    Die kleinen Löcher sind für die Pflanzen zu verkraften. Sie ziehen sich im Herbst/Winter in die Wurzeln zurück und treiben im Frühjahr wieder aus.
    Eine schöne Kräutersaison wünscht
    Nina Meyer

    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.

  • Ich bin auf der Seite "Löcher in Blaettern" gewesen. Schnecken usw. können es nicht sein. Die Pflanzen sind auf einem Balkon. Natürlich habe ich auch schon nach Einbruch der Dunkelheit geschaut. Eine Möglichkeit wären die Erdflöhe, die ich wohl kaum sehen kann. Wie vorab schon beschrieben, sind alle anderen Pflanzen nicht betroffen. Besteht die Gefahr, dass die anderen Pflanzen befallen werden? Sie schreiben weiterhin "die kleinen Löcher sind für die Pflanzen zu verkraften." Wie Sie auf dem Foto sehen können, hat die Erdbeerminze keine Blätter mehr. Die Zitronenmelisse hat auch nicht mehr allzu viele...

  • Hallo,
    Erdföhe können auch andere Pflanzen befallen, am liebsten fressen sie Kreuzblütler. Sie mögen gerne trockene Erde. Wenn Sie die kleinen Tierchen auf natürliche Weise abwehren wollen, hilft eine selbst hergestellte Pflanzenjauche aus Rainfarn oder Wermut. Auch Zwiebeln und Knoblauch wehren die Erdflöhe ab.
    Eine schöne Kräutersaison wünscht
    Nina Meyer

    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.

  • Hallo,

    endlich habe ich die Tierchen mit Hilfe der Kamera (Makro) entdecken können. Mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Erdflöhe waren es auch nicht. Die Pflanzen besprühe ich seitdem mit einem Zwiebel-/Knoblauchtee. Keine neuen Löcher; die Erdbeerminze bekommt auch wieder Blätter.

  • Hallo,
    das größere Tier ist eine Blattlaus, das kleinere daneben vermutlich ein Thrips.

    Gegen Blattläuse kann man eine Seifenlauge herstellen. Dafür 50 Gramm geriebene Kern- oder Schmierseife in einem Liter warmen Wasser auflösen und abgekühlt in eine geeignete Sprühflasche füllen. Besprühen Sie nun die betroffenen Pflanzen von allen Seiten. Als Mittel im Fachhandel zu kaufen gibt es Kaliseife. Gegen Thripse kann Neemöl eingesetzt werden.
    Eine schöne Kräutersaison wünscht
    Nina Meyer

    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.